Union Lohne mit zwei klaren Siegen Volleyball: FC Leschede feiert Comeback-Sieg in Spelle

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Spelle. Im Regionalliga-Derby zwischen dem SC Spelle-Venhaus und dem FC Leschede war ordentlich Feuer drin. Nach einer rassigen Partie gingen die Leschederinnen noch als Sieger vom Feld. In der Oberliga überzeugten die Damen des SV Union Lohne zweimal mit 3:0.

Regionalliga, Damen: Unterschiedlicher hätte der Spielverlauf kaum sein können. Während der SC Spelle-Venhaus nach zwei dominant ausgeführten Sätze bereits wie der sichere Sieger aussah, feierten die Damen des FC 47 Leschede mit drei Satzsiegen am Stück ein grandioses Comeback und konnten sich am Ende über zwei Punkte freuen.

Nervöser Beginn des FC Leschede

„Wir sind sehr gut gestartet und haben konsequent unser Spiel aufgezogen“, so Spelle-Coach Sebastian Gartemann, der selber ein Spiel hatte und sich von Martin Altenschulte vertreten ließ. „Wir hatten druckvolle Aufschläge und waren variabel im Angriff und diszipliniert im Block.“ So ging der erste Satz deutlich mit 25:13 an die Gastgeberinnen.

Auch im zweiten Satz zollten die Leschederinnen dem dominanten Spiel des SCSV Respekt und wirkten äußerst nervös. Die Mannschaft von Trainer Dieter Jansen schien einfach nicht in die Partie zu finden und lag nach dem 11:25 bereits mit 0:2 in den Sätzen zurück.

Spelle verliert den Faden

Was allerdings anschließend passierte, konnte zunächst keiner der knapp 300 Zuschauer in der Halle der Oberschule Spelle erklären: Während Spelle immer weniger Druck ausübte, gewann Leschede mit jedem Punktgewinn Selbstvertrauen hinzu und konnte den dritten Satz 25:23 für sich entscheiden. Spätestens jetzt hatte das Derby ordentlich Fahrt aufgenommen. Der FCL spürte, dass etwas möglich war und griff immer mutiger an. Auch in der Abwehr hatte die Jansen-Truppe die richtigen Mittel gefunden, um die Angriffsversuche des SCSV ein ums andere Mal zu unterbinden. „Wir haben einfach nicht intelligent genug agiert und haben Satz vier verdient mit 19:25 verloren“, schilderte Gartemann.

Sein Team haderte mit den vergebenen Punkten und fand einfach nicht mehr zurück in die Spur. Leschede gewann immer mehr an Oberwasser und hatte das Momentum auf seine Seite gezogen. Im Tiebreak setzten sich die Gäste dann mit 9:15 durch und konnten das rassige Derby letztendlich für sich entscheiden.

Oberliga I, Frauen: Der Saisonauftakt für die erste Damenmannschaft des SV Union Lohne hätet besser nbicht laufen können. Die Mannschaft vom Trainerteam Katharina Schöttmer und Harald Nüsse konnte vor heimischer Kulisse gegen den VC Osnabrück sowie die TSG Westerstede jeweils mit 3:0 gewinnen.

Während die Osnabrückerinnen beim 25:20 im ersten Satz noch mithalten konnten, gingen die beiden anderen Sätze mit 25:12 und 25:17 noch deutlicher an die Gastgeberinnen.

Geschlossene Mannschaftsleistung

Gegen das druckvolle Spiel der Lohnerinnen hatte Osnabrück nur wenig entgegenzusetzen. Das Trainerteam Schöttmer/Nüsse freute sich vor allem über eine starke und geschlossene Mannschaftsleistung. Alle Speilerinnen konnten auf ihren Positionen überzeugen.

Auch gegen Westerstede konnte Lohne sein Spiel durchziehen und spielte vor allem beim 25:18 im ersten Satz stark auf. Anschließend fanden die Gäste aus dem Landkreis Ammerland immer besser in die Partie, hatten aber dennoch mit 22:25 und 23:25 und 22:25 das Nachsehen.

Mit den beiden Siegen sprang Union Lohne auf den ersten Tabellenplatz. Nur der SV Bad Laer II hat ebenfalls sechs Punkte, musste allerdings zwei Sätze abgeben.


Regionalliga, Frauen

SC Spelle-Venhaus – FC Leschede 2:3

(25:13 25:11 23:25 19:25 9:15)

SC Spelle-Venhaus: Luisa Berger, Susen Exler, Sarah Feldkämper, Katharina Gröne, Lisa Jürgensmeier, Maren Kreuzeberg, Eva Maria Oldhaus, Nicole Poll, Sophie Pottebaum, Maren Rekers

FC Leschede: Anne Alsmeier, Dominika Bensch, Anne Dickinson, Franziska Egbers, Pia Elfert, Lina Köster, Ida-Henrike Lohaus, Jennifer Lösch, Gesina Lühn, Lena Rakers, Elisa Tegeder, Julia Verst, Jessica Wintering

Oberliga, Frauen

SV Union Lohne – VC Osnabrück II 3:0

(25:20 25:12 25:17)

SV Union Lohne – TSG Westerstede 3:0

(25:18 25:23 25:22)

SV Union Lohne: Lena Altendeitering, Nele Altendeitering, Jana Brüning, Hanna Diek, Merle Gosslig, Sophia Hofschröer, Sarah Korte, Lara Kretschmann, Svenja Krieger, Martina Lambers, Eva Stevens

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN