Keine emsländischen Sieger Tennis: Bojara aus Papenburg erreicht das Finale

Von Martin Glosemeyer

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Erfolgreiche Papenburgerinnen bei den Regionsmeisterschaften nahmen die Plätze zwei bis vier ein: Lätizia Bojara, Henrieke Breer und Amelie Breer. Foto: GlosemeyerErfolgreiche Papenburgerinnen bei den Regionsmeisterschaften nahmen die Plätze zwei bis vier ein: Lätizia Bojara, Henrieke Breer und Amelie Breer. Foto: Glosemeyer

Papenburg Die Teilnehmerzahlen der Tennis-Meisterschaften der Region Dollart-Ems-Vechte waren so gut wie lange nicht mehr. Emsländer waren auch vertreten, holten aber keinen Titel in der Damen- oder Herrenkonkurrenz. Vor allem überzeugten drei Spielerinnen von BW Papenburg, die sich die Plätze zwei bis vier sicherten. Lätizia Bojara drang bis ins Finale vor.

Dort musste sich die für BW Papenburg spielende Bojara jedoch Leonie Möller von Sparta Nordhorn mit 2:6 und 4:6 geschlagen gegeben. Bis dahin hatte Bojara stark aufgespielt und im Halbfinale Henrieke Breer (BW Papenburg) im Match-Tie-Break im dritten Satz bezwungen (2:6, 6:4, 10:7).

Genau wie Henrieke scheitere auch ihre Schwester Amelie Breer (BW Papenburg) im Halbfinale. Mit 0:6 und 0:6 war sie gegen Leonie Möller chancenlos. Ein Erstrunden-Aus mussten die Aschendorferin Evelyn Warkentin, die Meppenerin Dana Rexeis und die Lingenerin Greta Arens hinnehmen. In Runde zwei scheiterte Franca Rexeis.

Bei den Herren überzeugte der Speller Leonardo Scheck, der bis ins Halbfinale einzog. Dort hatte er gegen Kai Rieke allerdings beim 0:6 und 0:6 keine Chance. Auch Philipp Giesen (SR Papenburg) überstand die erste Runde durch ein 6:2 und 6:2 gegen Frank Günther, verlor dann gegen den späteren Sieger Loris Günther mit 1:6 und 0:6.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN