Im Marschweg-Stadion in Oldenburg Nachwuchsleichtathleten ermitteln ihre Landesbesten

Von Carsten Nitze

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Hofft auf einen versöhnlichen Saisonabschluss: (m.) Patricia Hansmann vom VfL Lingen. Foto: Carsten NitzeHofft auf einen versöhnlichen Saisonabschluss: (m.) Patricia Hansmann vom VfL Lingen. Foto: Carsten Nitze

Meppen Ein wenig verkehrte Welt erleben die Leichtathleten der U-16- und U-20-Jugend an diesem Wochenende in Oldenburg. Nach den Saisonhöhepunkten bei den Deutschen- und Norddeutschen Titelkämpfen ermitteln die Nachwuchsathleten am Samstag und Sonntag bei den Niedersachsen-Meisterschaften in den Einzeldisziplinen und den Sprintstaffeln ihre Landesbesten.

Dabei wollen die heimischen Athleten ein gehöriges Wort bei der Titelvergabe im Marschweg-Stadion mitreden. Allen voran die diesjährigen DM-Teilnehmer Marit Schute (LAV Meppen), Nele Heymann (TuS Haren) und Amelie Vedder (SV Union Meppen).

So ist Schute als deutsche 3000 Meter Vizemeisterin der U-16-Jugend auch die klare Titelfavoritin auf der 2000 Meter Distanz. Dabei wird die junge Meppenerin eine Spurtentscheidung auf jeden Fall vermeiden und das Rennen im Alleingang von der Spitze aus bestreiten. Inwieweit Erzrivalin Liv Hoffmann(Eintracht Hildesheim) der Meppenerin gefährlich werden kann, bleibt abzuwarten.

Vedder startet bei den Älteren

Einen Ausflug in die ein bis zwei Jahre ältere U-20-Jugend über 400 und 800 Meter plant dagegen Amelie Vedder. Ob die Unionerin bei beiden Distanzen an den Start gehen wird, will sie allerdings erst vor Ort entscheiden. Als amtierende U-18-Niedersachsenmeisterin über 400 Meter und Vierte der Deutschen U-18-Meisterschaften über 800 Meter zählt sie auch im älteren Jahrgang zum engsten Favoritenkreis.

Ihre ganz persönliche 800-Meter-Welt will dagegen Nele Heymann wieder in Ordnung bringen. Nach dem neunten Platz bei den Deutschen U-16-Meisterschaften am vergangenen Wochenende trifft sie mit Rieke Emmrich und Philine Raether vom LC Nordhorn auf die Dritte und Achte der Titelkämpfe. Dabei hofft die Hallen-Niedersachsenmeisterin in einem gemeinsamen Zeitendlauf, ohne den Druck einer schnellen Vorlaufzeit, die eigenen Stärken deutlich besser umsetzen.

Versöhnlicher Abschluss?

Auf einen versöhnlichen Saisonabschluss hofft auch Patricia Hansmann vom VfL Lingen. Nach einer eher durchwachsenen Sommersaison will die U-20-Jugendliche über 100 Meter Hürden möglichst mit einer neuen Bestzeit und im Idealfall mit Edelmetall im Gepäck die Heimreise antreten.

Mit durchaus berechtigen Medaillenambitionen starten auch Lana Teiken (Union Meppen/ W15 Weitsprung), Eva Jüngerink (SV Sparta Werlte/W15 Dreisprung), Rebecca Jansen (LG Papenburg-Aschendorf/W15 Diskuswurf), Julia Todt (Union Meppen/ W15 Speerwurf), sowie Meta Frericks und Nicole Borth (beide VfL Lingen) im Speerwurf der U20 Jugend.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN