Premiere in Bochum-Wattenscheid Leichtathletik: Nele Heymann und Marit Schute bei U16-DM

Von Carsten Nitze

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Feiern am Wochenende auf unterschiedlichen Laufstrecken ihre DM-Premiere: Marit Schute (r.) vom LAV Meppen und Nele Heymann (Mitte) vom TuS Haren. Foto: Carsten NitzeFeiern am Wochenende auf unterschiedlichen Laufstrecken ihre DM-Premiere: Marit Schute (r.) vom LAV Meppen und Nele Heymann (Mitte) vom TuS Haren. Foto: Carsten Nitze

Meppen. Die Deutschen Einzel-Meisterschaften der U16 Jugend, die an diesem Wochenende in Bochum-Wattenscheid stattfinden, beschließen traditionell den nationalen Höhepunkt der Leichtathletik-Sommersaison.

Mit Nele Heymann vom TuS Haren und Marit Schute vom LAV Meppen qualifizierten sich in diesem Jahr gleich zwei emsländische Nachwuchsathletinnen für die Titelkämpfe der jüngsten Altersklasse im Deutschen Leichtathletik Verband. So stellt sich Heymann auf der 800 Meter Mittelstrecke, Schute über 3000 Meter erstmalig der bundesweiten Konkurrenz im Loorheide-Stadion.

„Die DM Qualifikation war das Saisonziel, alles was folgt ist Bonus“ dämpft allerdings Heymanns Trainer Christian Kuhl jegliche aufkommende Euphorie. „Nele hat sich in den Sommerferien intensiv vorbereitet und befindet sich in guter Form“ lässt der Harener Chefcoach dann doch ein wenig Optimismus durchblicken. Ob der Leistungsstand der 800 Meter Hallen-Niedersachsenmeisterin für den Finaleinzug oder einen Platz auf dem erweiterten Siegerpodest reichen wird, will Kuhl im Vorfeld jedoch noch völlig offen lassen.

Marit Schute ist Topfavoritin

Ganz anders ist die Ausgangssituation für Marit Schute. Die Norddeutsche-Langstrecken Meisterin ist derzeit die schnellste 3000-Meter-Läuferin ihrer Altersklasse. Als klare Titelfavoritin kann die Medaillenvergabe nur über sie entschieden werden, ist sich die junge Meppenerin dabei sicher. „Ich will eine Medaille“, ist sich Schute ihrer Favoritenrolle durchaus bewusst: „Aber ich versuche mir keinen Druck zu machen und möglichst ein gutes Rennen zu laufen.“

Am Samstag ab 14.45 Uhr kämpft zunächst Heymann um den Einzug in das 800-Meter-Finale am Sonntag. Nur wenige Stunden später (17. 15 Uhr) läuft dann Schute um den DM-Titel auf der 3000-Meter-Distanz.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN