Von Freitag bis Sonntag Westernreiten: Landesmeisterschaften in Herzlake

Von Helmut Diers

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Drei Tage Westernreitsport mit den EWU Landesmeisterschaften Bremen/Niedersachsen können die Zuschauer am Wochenende im Sportpark Herzlake erleben. Archivfoto: DiersDrei Tage Westernreitsport mit den EWU Landesmeisterschaften Bremen/Niedersachsen können die Zuschauer am Wochenende im Sportpark Herzlake erleben. Archivfoto: Diers

Herzlake. Von Freitag bis Sonntag ist der RFV Herzlake zum zweiten Mal nach 2017 Ausrichter der Landesmeisterschaften im Westernreiten der Ersten Westernreiter Union (EWU) Deutschland für den Landesverband Bremen/Niedersachsen. Die Veranstaltung beginnt am Freitag um 17.30 Uhr im Herzlaker Sportpark mit seinen optimalen Bedingungen für die Meisterschaft in den Disziplinen Pleasure, Horsemanship at Halter, Horsemanship, Reining, Ranch Riding, Trail, Western Riding und Superhorse.

Herzlake Von Freitag bis Sonntag ist der RFV Herzlake zum zweiten Mal nach 2017 Ausrichter der Landesmeisterschaften im Westernreiten der Ersten Westernreiter Union (EWU) Deutschland für den Landesverband Bremen/Niedersachsen. Die Veranstaltung beginnt am Freitag um 17.30 Uhr im Herzlaker Sportpark mit seinen optimalen Bedingungen für die Meisterschaft in den Disziplinen Pleasure, Horsemanship at Halter, Horsemanship, Reining, Ranch Riding, Trail, Western Riding und Superhorse.

Optimale Bedingungen in Herzlake

„Wir haben die Meisterschaften nach dem optimalen Verlauf im letzten Jahr und wegen der optimalen Bedingungen im Sportpark mit zwei Reithallen, einem großen Stallzelt für die Pferde, eines sehr schönen Gastronomiezeltes, wegen zahlreicher Außenplätze und Paddockplätze gern wieder nach Herzlake vergeben“, erläutert Ingo Nowee, Landesverbandsvorsitzender, im Gespräch mit der Emslandsportredaktion den Grund, warum Herzlake erneut mit der Meisterschaftsausrichtung betraut ist.

Das Organisationsteam des RFV Herzlake um Detlef Klaas, Hans-Dieter Deters, Jürgen Raidt, Christian Thaler und Frieda Mertens hat gemeinsam mit dem Landesvorstand die Veranstaltung bis auf das kleinste Detail vorbereitet und hofft auf zahlreiche Westernreitsportfreunde und Interessierte an allen drei Tagen. Für alle, die nicht kommen können, hat der Veranstalter wie im letzten Jahr einen Livestream eingerichtet. Auf der Internetseite „ videocomp.de “ werden alle Prüfungen festgehalten und im Internet übertragen. „Die Meisterschaften sind auch dieses Jahr Qualifikationsturnier für die Deutschen Meisterschaften der EWU vom 19. bis 30. September im bayrischen Kreuth. Wegen der hohen Starterzahlen wurde der Start der Meisterschaften auf Freitag vorgezogen.

Viele Höhepunkte

Der Freitag steht ab 17.30 Uhr ganz im Zeichen der Jungpferdprüfungen ohne Meisterschaftscharakter. Am Samstag geht es morgens ab 7.30 Uhr weiter mit den ersten Meisterschaftsprüfungen für die Leistungsklassen 1 und 2. Den ganz Tag über setzen sich die Meisterschaftsprüfungen in den Disziplinen Pleasure, Horsemanship, Reining, Ranch Riding, Trail und Western Riding fort. Danach stehen die Höhepunkte Jackpot Ranch Trail (19.15 Uhr) und Jackpot Ranch Riding (21.05 Uhr) im Fokus des Interesses. Bei den Prüfungen sind alle Westernreiter unabhängig von der persönlichen Leistungsklasse zugelassen. „Da kann es durchaus zu faustdicken Überraschungen kommen“, weiß Christian Thaler. Beide Prüfungen sind mit einem Preisgeld von je mindestens 500 Euro und wertvollen Ehrenpreisen ausgestattet, zählen aber nicht zur Meisterschaft.

Sonntags werden ab 7.30 Uhr die weiteren Meistertitel vergeben, etwa in den populären Disziplinen Reining, Trail und Superhorse. Superhorse ist eine Mischung aus Trail, Ranch Riding, Horsemanship und Reining. In dieser Prüfung ist also die Vielseitigkeit der Pferd/Reiterkombination. „Superhorse ist die anspruchsvollste Disziplin. Es ist die Königsdisziplin des Westernreitsports“, weiß Ingo Nowee.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN