Helen Klaas mit Weltjahresbestzeit IPRV Lingen: Sechs Reiterinnen im Bundeskader

Von Henning Harlacher

Hofft auf eine Medaille bei den Mitteleuropäischen Meisterschaften: Helen Klaas (IPRV Lingen). Foto: Martin GlosemeyerHofft auf eine Medaille bei den Mitteleuropäischen Meisterschaften: Helen Klaas (IPRV Lingen). Foto: Martin Glosemeyer

Lingen Bei den Deutschen Islandpferde-Meisterschaften (DIM) in Kaufungen bei Kassel haben die Reiterinnen des Islandpferdereitvereins Lingen (IPRV) starke Ergebnisse erzielt. Gleich sechs Lingenerinnen wurden von der Bundestrainerin Suzan Beuk berufen, um Deutschland bei den Mitteleuropäischen Meisterschaften (MEM) in Österreich zu vertreten.

Lingen Bei den Deutschen Islandpferde-Meisterschaften (DIM) in Kaufungen bei Kassel haben die Reiterinnen des Islandpferdereitvereins Lingen (IPRV) starke Ergebnisse erzielt. Gleich sechs Lingenerinnen wurden von der Bundestrainerin Suzan Beuk berufen, um Deutschland bei den Mitteleuropäischen Meisterschaften (MEM) in Österreich zu vertreten.

Klaas hofft, Korves muss absagen

Vor allem Helen Klaas sorgte mit ihrer Stute Viv mit einer Weltjahresbestzeit von 7,36 Sekunden im Speedpass für Furore und schnappte sich mit großem Vorsprung den Deutschen Meistertitel. Damit gehört sie bei den kommenden MEM im österreichischen St. Radegund, vom 9. bis 12. August, zu den Medaillenhoffnungen.

Auch Hannah Korves, die seit vielen Jahren auf einem hohen Niveau reitet, wurde in den Kader berufen. Allerdings musste sie aufgrund einer Trittverletzung ihres Pferdes sowohl für die Deutsche wie auch für die Mitteleuropäische Meisterschaft zurückziehen.

Weitere Medaillenhoffnungen

Mit Ilke Lucas mit ihrem Islandpferd Solon, Marlene Feldt mit Samuel, Teresa Schmelter mit Sprengja und Sophie Veltmann mit Safir finden sich aber weitere Lingenerinnen, die sich für die MEM qualifizieren konnten. „Während Veltmann große Chancen auf einen Junioren-MEM-Tiel im Passrennen über 250 Meter sowie im Fünfgangpreis F1 hat, darf sich auch Schmelter im Töltpreis T 1 bei den Junioren realistische Hoffnung auf das Treppchen machen“, bestätigt Maike Korves vom IPRV Lingen. Lucas und Feldt gehen jeweils in der Töltprüfung T2 und dem Viergangpreis V1 für das Deutsche Junioren-Team an den Start. „Auch sie haben Chancen und bereits bewiesen, dass sie hohe Noten reiten können“, so Korves.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN