Lokalmatadore wollen den Sieg Speedway-Team-Cup am 11. August auf dem Eichenring in Dohren

Das Emsland Speedway Team des MSC Dohren will auch auf dem Eichenring wieder ganz nach vorne fahren und mit den Fans feiern. Foto: Daniel SieversDas Emsland Speedway Team des MSC Dohren will auch auf dem Eichenring wieder ganz nach vorne fahren und mit den Fans feiern. Foto: Daniel Sievers

Dohren. In Dohren findet am Samstag, 11. August, der Speedway Team-Cup statt. Mit am Start sind auch die Lokalmatadore des MSC Dohren, die vor heimischem Publikum einen Sieg feiern wollen.

Nachdem der MSC Dohren mit Gründung des Emsland Speedway Teams im letzten Jahr den Einstieg in die zweite deutsche Speedwayliga – dem Deutschen Speedway Team-Cup – getätigt hat, wird in diesem Jahr bereits die zweite Saison im Ligabetrieb gestartet. Der fünfte Platz in der Abschlusstabelle der letztjährigen Auftaktsaison war genug Anlass für die Verantwortlichen des Motorsportclubs, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen und das Ergebnis möglichst zu steigern.

Heimfahrer Tobias Kroner hat nach seinem Rücktritt vom aktiven Sport die Position des Teammanagers eingenommen und konnte mit seinem neu formierten Team bereits einen Auswärtssieg im Derby beim MSC Cloppenburg erzielen. Mit dem amtierenden Deutschen Speedwaymeister Kevin Wölbert wurde ein guter Ersatz geholt. Zusammen mit dem derzeit erfolgreichsten deutschen Fahrer Kai Huckenbeck aus Werlte hat das Team die wohl stärkste Spitze der Liga. Das konnten beide nicht nur im Ligamatch in Cloppenburg mit maximaler Punkteausbeute unter Beweis stellen.

Starke Neuverpflichtungen

Huckenbeck erfährt ohnehin eine Saison mit vielen sportlichen Höhepunkten. Neben seinen erfolgreichen Engagements in den polnischen, dänischen und schwedischen Profiligen ist er ein permanenter Starter in der prestigeträchtigen Europameisterschaftsserie SEC und konnte hier mit einem sensationellen dritten Platz im ersten Rennen im polnischen Gniezno sein ganzes Können unter Beweis stellen. Nach zwei von vier Rennen liegt er in der Gesamtwertung auf einem starken fünften Platz. Auch in der Speedway Teamweltmeisterschaft führte er als bester deutscher Fahrer das Nationalteam in die Finalrunde im polnischen Wroclaw und konnte hier mit dem siebten Platz abschließen. Als Kapitän seines Emsland Speedway Teams möchte er nun auf dem heimischen Eichenring ebenfalls für ein erfolgreiches Ergebnis sorgen. „Die Mannschaft wurde in der Breite verstärkt und hat neben den bewährten Fahrern Jörg Tebbe aus Dohren sowie den Werltern Timo und Fabian Wachs vier weitere Fahrer verpflichten können. So sind die Nachwuchsfahrer Jan Meyer aus Cloppenburg, Jason Jörgensen und Kenneth Jürgensen aus Dänemark sowie Geert Bruinsma aus den Niederlanden in die Mannschaft aufgenommen worden“, sagt Teammanager Kroner.

Vor Cloppenburg landen

Zu Gast werden die Teams aus Cloppenburg, Diedenbergen und Landshut sein. „Vor allem das Duell mit dem Nachbarn Cloppenburg wird für viel Brisanz sorgen. Beim Derby in Cloppenburg gab es bis zum Schluss ein Duell auf Augenhöhe, welches wir am Ende für uns entscheiden konnten“, so Kroner. Die Cloppenburger gewannen ihr zweites Rennen in Diedenbergen und sind damit aktuell Tabellenführer. Die Mannschaft aus der Nachbarregion ist insbesondere auf den Nachwuchspositionen mit dem letztjährigen Jugendweltmeister Johnny Wynant stark aufgestellt und in der Breite sehr ausgeglichen. Für das Dohrener Team ist das Heimrennen nach einer Regenabsage im bayerischen Olching erst das zweite Ligarennen der Saison. Beide Teams kämpfen in diesem Jahr um den Titel im Speedway Team-Cup.

Am Samstag, 11. August, starten ab 16 Uhr die Trainingsläufe, bevor um 18 Uhr das Startband zum ersten Rennen hochschnellt. Am Sonntag wird wie im letzten Jahr mit dem ADAC Weser-Ems Cup ein Rennen für den Nachwuchs ausgerichtet. Trainingsbeginn ist ab 10 Uhr, Rennbeginn ab 14 Uhr. Der Eintritt am Samstag beträgt 10 Euro (ermäßigt 6 Euro), für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt kostenlos. Am Sonntag ist der Eintritt für alle Gäste frei.pm


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN