Smit wird Donnerstag erwartet Nordhorn-Lingen: Trainingslager absoluter Gewinn

Von Uli Mentrup

Gut gearbeitet hat die HSG Nordhorn-Lingen im Trainingslager in Emlichheim. Foto: LeißingGut gearbeitet hat die HSG Nordhorn-Lingen im Trainingslager in Emlichheim. Foto: Leißing

Lingen „Das Trainingslager war ein absoluter Gewinn“, stellt Trainer Heiner Bültmann fest. Von Donnerstagnachmittag bis Montagmittag hat Handball-Zweitligist HSG Nordhorn-Lingen sich in Emlichheim auf die neue Saison vorbereitet.

Sechs Einheiten und das Spiel gegen den Wilhelmshavener HV (29:23) standen auf dem Programm. „So viel schafft man sonst in so kurzer Zeit nicht“, weiß Bültmann. Dabei setzte die Hitze den Spielern zu. „Die Jungs haben gut mitgemacht und viel Willen gezeigt. Zum Glück hatten wir im Hof Veldink klimatisierte Zimmer“, schmunzelt der Trainer.

Angriffskonzepte ein Schwerpunkt

Ein Schwerpunkt der Einheiten waren die Angriffskonzepte, an die sich die neuen Spieler gewöhnen müssen. Die Abwehrarbeit stand schon vorher auf dem Programm. Dazu kamen individuelle Wurfübungen, Kleingruppenspiele und das Torwarttraining, das am Ende der Einheiten in verschiedene Ballserien integriert wurde.

Teambuilding

Wichtig war das Trainingslager aus Bültmanns Sicht auch für das Teambuilding. „Wir hatten viel Gelegenheit miteinander zu sprechen.“ Dieses Mal waren zwei Übernachtungen mehr eingeplant als sonst. Am Freitag war das Team bei der standesamtlichen Trauung von Jens Wiese, Sonntag fand eine Tour auf einem nachgebauten historischen Kahn statt. Daran konnte Bültmann nicht teilnehmen. Er brachte Lutz Heiny nach Hause. Der Rückraumspieler klagte über Magenbeschwerden.

Vorlicek im Rehatraining

Philipp Vorlicek steht im Reha-Training. Mit der Mannschaft hat er noch nicht wieder gearbeitet. Alex Terwolbeck muss sich weiter gedulden, Jens Wiese wartet auf seinen OP-Termin.

Smit bei der B-EM

Am Mittwoch steigen die HSG-Spieler nach eintägiger Pause wieder in die Vorbereitung ein. Donnerstag erwartet Bültmann Alec Smit zurück. Der 19-jährige Rechtsaußen, der schon in der Sommerpause mit der niederländischen Nationalmannschaft unterwegs war, nahm bis Sonntag mit den Oranjes an der B-Europameisterschaft der U20 in Montenegro und

Mazedonien teil. Dort wurde Smit ordentlich gefordert.

16 Tore geworfen

Die Niederlande mussten sieben Spiele absolvieren. In der Endabrechnung belegten sie nach dem 36:31 im Platzierungsspiel gegen die Türkei den fünften Rang. Der HSG-Handballer warf dabei sechs Tore, insgesamt waren es 16. Smit und Co verloren nur das Gruppenspiel gegen die Tschechische Republik (24:27). Gegen den späteren Zweiten Österreich gab es ein Unentschieden (25:25). Zudem besiegten die Niederlande den Kosovo 34:21, Bulgarien 38:20, Moldawien 33:22 und die Slowakei 32:26.

Test in Steyerberg

Am Freitag steht der fünfte Test auf dem HSG-Programm: Das Zwei-Städte-Team tritt um 20 Uhr in Steyerberg gegen GWD Minden an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN