Wiese vor Schulter-Operation Nordhorn-Lingen schlägt Essen mit 27:26

Von Uli Mentrup

Eine längere Pause droht HSG-Shooter Jens Wiese wegen einer Schulter-Operation. Foto: ScholzEine längere Pause droht HSG-Shooter Jens Wiese wegen einer Schulter-Operation. Foto: Scholz

Schüttorf Dritter Test, dritter Sieg. Handball-Zweitligist HSG Nordhorn-Lingen hat sich in Schüttorf gegen den Liga-Rivalen TuSEM Essen mit 27:26 (18:19) behauptet. Der Rückraumschütze Jens Wiese droht wegen einer Operation an der Schulter länger auszufallen.

„Einfach ärgerlich“, bewertete Trainer Heiner Bültmann die schlechte Nachricht. Zumal der Shooter, der im August heiraten wird, einige Zeit nicht zur Verfügung stehen dürfte. Mit Wiese und Mannschaftskapitän Alex Terwolbeck befinden zwei Akteure in Lazarett der Langzeitverletzten. Zurzeit trainiert auch Phlipp Vorlicek noch nicht wieder mit der Mannschaft, doch er wird im August im Kader erwartet.

Nur drei gelernte Rückraumspieler

Weil das Trio gegen Essen fehlte, standen mit Patrick Miedema, Julian Possehl und Georg Pöhle nur die gelernte Rückraumspieler zur Verfügung. In der heißen Schüttorfer Halle wechselte Bültmann häufig. Es entwickelte sich eine hitzige Partie, in der sich beide Kontrahenten nichts schenkten. Beide Teams testeten verschiedene Abwehrformationen.

Letzte Konzentration fehlt

Nicht zufrieden zeigte sich Bültmann mit den Abschlüssen. Es fehlte die letzte Konzentration. „Dafür war es kämpferisch umso besser“, stellte der Trainer fest. „Aber wir haben es nicht geschafft, in den Flow zu kommen wie gegen Nettelstedt.“

Mickal wirft das Siegtor

Das Siegtor erzielte Pavel Mickal fünf Sekunden vor dem Ende. Patrick Miedema hatte den Ball erobert und weit Richtung Essener Tor gepasst. Gefährlichste Schützen waren Nicky Verjans (7), Pavel Mickal, Patrick Miedema und Julian Possehl (alle 4).

Samstag gegen Wilhelmshaven

Am Donnerstagnachmittag bezieht die HSG ein Trainingslager in Emlichheim, das Montag endet. Dort stehen harte Einheiten, am Samstag ab 16 Uhr aber auch ein Test gegen den Wilhelmshavener HV auf dem Programm.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN