Di Carlis Freistilrekord hält Scherpe und Hinrichs überzeugen bei Schwimm-DM in Berlin

Von Klaus Hüsing

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Larissa Scherpe und Martin Hinrichs in der in der Schwimm- und Sprunghalle im Europapark. Foto: Klaus HüsingLarissa Scherpe und Martin Hinrichs in der in der Schwimm- und Sprunghalle im Europapark. Foto: Klaus Hüsing

Berlin Nur zwei Schwimmer der Wasserfreunde Völlen-Papenburg haben den Weg zu den 130. Deutschen Schwimmmeisterschaften nach Berlin angetreten. Die beiden Brustschwimmer warteten mit guten Platzierungen in der Juniorenklasse auf.

Nachdem die Meppenerin Nicole Heidemann nach der Masters-DM auch verletzungsbedingt ihre Saison beendet hatte und der Haselünner Jan Fährmann wegen seines Studienabschlusses auf einen Start verzichtete, waren es nur die 19-jährigen Larissa Scherpe und Martin Hinrichs, die die Fahne des Emslandes in der Bundeshauptstadt hochhielten. Scherpe überzeugte vor allem über 50 Meter Brust in 34,54 Sekunden und landete bei den Junioren auf Rang 13. Über die doppelte Distanz schlug die Polizeianwärterin aus Aschendorf sogar als Neunte in 1:17,27 Minuten an.

Für ihren Vereinskollegen Martin Hinrichs reichte es beim Brustsprint über eine Bahn zum 15. Platz. „Die Saison war schon echt lang“, war er dennoch über seine Zeit von 31,34 und rund eine Sekunde über seiner Bestzeit nicht ganz so enttäuscht.

Auch im siebten Jahr überstand der 100 Meter Freistilrekord von Marco di Carli (SV Sigiltra Sögel) die nationalen Titelkämpfe in der Schwimm- und Sprunghalle im Europapark. Mit 48,82 Sekunden verfehlte der frischgebackene Titelträger Damian Wierling von der SG Essen die Bestmarke des Emsländers um 58 Hundertstel.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN