Leichtathleten in Berlin Marit Schute vom LAV Meppen Norddeutsche Meisterin

Von Carsten Nitze

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Überließ U-18-Meisterin Leann Naima Dietzel (SC Itzehoe - r.) die Tempoarbeit und sicherte sich mit dem kraftvolleren Endspurt den Norddeutschen U-16-Titel über 3000 Meter: Marit Schute vom LAV Meppen (2.v.r.). Foto: NitzeÜberließ U-18-Meisterin Leann Naima Dietzel (SC Itzehoe - r.) die Tempoarbeit und sicherte sich mit dem kraftvolleren Endspurt den Norddeutschen U-16-Titel über 3000 Meter: Marit Schute vom LAV Meppen (2.v.r.). Foto: Nitze

Berlin. Dass die berühmte „Berliner Luft“ beflügeln kann, das hat Leichtathletin Marit Schute vom LAV Meppen bewiesen. Bei den Norddeutschen Meisterschaften sicherte sich die Meppenerin den Titel auf der 3000-Meter-Langstrecke der U-16-Jugend. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge konnte dagegen auch Heinrich Jansen vom SV Sigiltra Sögel die Heimreise antreten, mit neuer persönlicher Bestleistung wurde er Vierter im U-16-Hochsprung.

Mit einer taktischen Meisterleistung auf der blauen Bahn des Stadions Lichterfelde verteidigte Marit Schute in 10:14,79 Minuten ihren Vorjahrestitel auf der längsten Stadion-Distanz der U16. Gemeinsam mit der norddeutschen U-18-Meisterin Leann Naima Dietzel (SC Itzehoe) setzte sich die junge Emsländerin früh vom Hauptfeld ab. Doch während Dietzel den Lauf von vorne entscheiden und die Meppenerin immer wieder mit Tempoverschärfungen abschütteln wollte, verließ sich Schute allein auf ihren kraftvollen Endspurt und blieb der Triathletin immer dicht auf den Fersen. Erst in der letzten Runde startete sie ihren Gegenangriff, überlief Dietzel und sicherte sich im Alleingang, mit fast sieben Sekunden Vorsprung die Titelehren.

Pech für Heinrich Jansen

Denkbar knapp scheiterte Heinrich Jansen nach persönlicher Bestleistung mit 1,69 Metern am Vizetitel im U-16-Hochsprung. Am Ende trennte den Sögeler nur ein erster ungültiger Versuch von den Medaillenrängen. So scheiterten auch Vizemeister Karl Fütterer (LAV Rostock) und Bronzegewinner Max Donath (Eintracht Berlin) an den Folgehöhen jenseits der 1,69 Meter, überquerten Jansens neue Bestmarke aber im ersten Versuch. Gegen U-16-Meister Erick Dauss (SC Trebbin), der den Wettbewerb mit übersprungenen 1,77 Meter gewann, hatte das Verfolger-Trio allerdings keine Chance.

Eva Jüngerink Sechste im Dreisprung

Die U-16-Jugendlichen Eva Jüngerink (6. Platz - Dreisprung/9,68 m) vom SV Sparta Werlte, sowie Anna Böttcher (14. Platz - 300 m/44.10 Sek.; 19. Platz - 300 m Hürden/55.00 Sek), Sophie Lögering (20. Platz - 300 m/45.59 Sek.), Charleen Albers (22. Platz - 800 m/2:32.84 Min; 12. Platz - 300 m Hürden/50.67 Sek) und Mia Kettler (14. Platz - Speerwurf/26,38 m) vom VfL Lingen komplettierten das emsländische Starterfeld im südlichsten Ortsteil der Bundeshauptstadt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN