Beachvolleyballerinnen in Hamburg U15 von Raspo Lathen überrascht: Deutscher Vizemeister

Deutscher Vizemeister wurden die U-15-Beachvolleyballerinnen von Raspo Lathen mit (v.l.:) Friedhelm Hegge, Leni Dräger, Johanna Abheiden, Greta Schlichter, Maja Hegge und Doris Abheiden.. Foto: Susanne SchlichterDeutscher Vizemeister wurden die U-15-Beachvolleyballerinnen von Raspo Lathen mit (v.l.:) Friedhelm Hegge, Leni Dräger, Johanna Abheiden, Greta Schlichter, Maja Hegge und Doris Abheiden.. Foto: Susanne Schlichter

Hamburg Faustdicke Überraschung: Die U-15-Beachvolleyballerinnen von Raspo Lathen haben bei den Deutschen Meisterschaften in Hamburg den zweiten Platz erkämpft.

Als Ziel hatten Emsländerinnen einen Platz unter den besten zehn Teams ausgegeben. Doch schon in der Vorrunde hätte es kaum besser laufen können: Die Raspo-Talente besiegten Blau-Gelb Marburg, VCO Rhein-Neckar II und den Kieler TV jeweils mit 4:0. Damit stand bereits fest, dass sie besser als erhofft abschneiden würden.

Erste Satzverluste

Aufgrund der guten Vorrunde musste das Team nur das Viertelfinale spielen, das Lathen ohne Satzverlust gegen DJK TuSA 06 Düsseldorf gewann. Im Halbfinale trafen die Raspo-Mädchen auf den Favoriten des Turniers, den SC Potsdam. Dabei mussten sie zwar ihre ersten Satzverluste hinnehmen, gewannen aber mit 3:2.

Finale knapp mit 2:3 verloren

Im Finale machten sich die Strapazen durch die Hitze, den heißen Sand und das kräftezehrende Spiel gegen Potsdam bemerkbar: Lathen verpasste bei der 2:3-Niederlage gegen VC Freudental Goldmedaille und Titel nur knapp.

Zum Team von Friedhelm Hegge und Doris Abheiden gehörten Greta Schlichter, Maja Hegge, Johanna Abheiden und Leni Dräger.