Leichtathleten zur Norddeutschen Marit Schute aus Meppen in Berlin auf Medaillenjagd

Von Carsten Nitze

Hofft in Berlin auf eine neue persönliche Hochsprung-Bestleistung: Heinrich Jansen vom SV Sigiltra Sögel. Foto: Carsten NitzeHofft in Berlin auf eine neue persönliche Hochsprung-Bestleistung: Heinrich Jansen vom SV Sigiltra Sögel. Foto: Carsten Nitze

Meppen. Mit den Norddeutschen Einzel Meisterschaften der U-16- und U-20-Jugendlichen findet am Wochenende ein weiterer Saisonhöhepunkt der Leichtathleten in Berlin statt. Fast 650 Athleten aus 153 norddeutschen Vereinen absolvieren im Stadion Lichterfelde über 1000 Disziplinstarts.

Trotz Ferien-Halbzeit reisen sieben U-16-Jugendliche aus dem Emsland in den südlichsten Ortsteil der Bundeshauptstadt. Mit berechtigten Medaillenambitionen geht Marit Schute vom LAV Meppen an den Start. Während sie über 800 Meter mit der zweitbesten Vorleistung meldete, führt sie als derzeit schnellste Deutsche ihrer Altersklasse die Meldelisten auf der Langstrecke an.

Doppelstart

Einen Doppelstart im Hoch- und Dreisprung plant Eva Jüngerink vom SV Sparta Werlte. Dabei hat die Nachwuchsathletin vor allem im Dreisprung Chancen auf einen Platz auf dem erweiterten Siegerpodest.

Jansen erstmals qualifiziert

Einziger Emsländer in der männlichen Jugend ist Heinrich Jansen vom SV Sigiltra Sögel. Vor fünf Wochen qualifizierte er sich bei den niedersächsischen U-16-Blockmehrkampf-Meisterschaften in Lingen erstmals im Hochsprung für die norddeutschen Titelkämpfe.

Im Stadion Lichterfelde

Mia Kettler (Speerwurf), Sophie Lögering (100 und 300 m), Anna Böttcher (300 m und 300 m Hürden) und Charleen Albers (800 m und 300 m Hürden) vom VfL Lingen komplettieren das heimische Starterfeld im Stadion Lichterfelde.