Nahaufnahme Johannes Dickebohm: Leichtathlet mit vielen Facetten

Von Henning Harlacher

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen Still stehen kommt für Leichtathlet Johannes Dickebohm nicht in Frage. Wenn er mal nicht seinem Sport nachkommen kann, schreibt der Rechtsanwalt Gedichte. Ein Tausendsassa, der viel anpackt und bereits viel erreicht hat.

Im Gespräch mit dem Leichtathleten Johannes Dickebohm spürt man sofort welch positive Energie in ihm sprudelt. Kein Wunder, schließlich feierte er mit seinen beiden Titeln im Diskuswerfen und Kugelstoßen bei den Landesmeisterschaften in Papenburg am 16. und 17. Juni mit unter seine größten Erfolge als Sportler. „Zuvor bin ich dreifacher Bezirksmeister im Kugelstoßen, Diskus- und Speerwurf geworden. Ich erinnere mich aber auch gerne noch an 1999, als ich mit der Mannschaft im Crosslaufen Niedersachsenmeister geworden bin“, erzählt Dickebohm, dessen Vitrine voll mit weiteren Kreis- und Bezirkstiteln in verschiedenen Disziplinen ist. „Mit dem OTB Osnabrück habe ich mehrfach auch an den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften teilgenommen.“

Mit sieben Jahren zum LAV

Angefangen hat bei ihm alles, als er mit sieben Jahren von seinem Vater Theo beim LAV Meppen angemeldet wurde. „Seitdem habe ich mehr oder weniger durchweg Leichtathletik betrieben“, so der 33-Jährige, der im wahren Leben Rechtsanwalt ist.

Dass gerade in der Anfangszeit als Leichtathlet nicht immer alles glatt läuft, musste er am eigenen Leib erfahren: „Als Jugendlicher habe ich mich bei Laufwettbewerben gelegentlich so verausgabt, dass ich hinterher vor Erschöpfung weinen musste und einmal sogar ohnmächtig wurde. Ein andermal bin ich bei einer 3 x 1000 Meter Staffel beim Start im Tumult mit den Anderen gestürzt, wobei der Holzstaffelstab in viele Teile zersprang und ich mit einem Holzfetzen die Aufholjagd antreten musste.“

Heutzutage übt Dickebohm weitere Sportarten aus, um sich vom Alltagsstress abzulenken. „Ich treffe mich im Sommer gerne mit Freunden zum Beachvolleyball. Gelegentlich spiele ich aber auch Fußball, Handball oder Tennis.“

„Aus den Katakomben der Ungeduld“

Wer jetzt denkt, dass neben all den sportlichen Hobbys keine Zeit mehr für andere Tätigkeiten bleibt, der irrt. Denn neben der Leichtathletik ist das Schreiben von lyrischen Texten eine große Leidenschaft geworden. Über die letzten Jahre hat sie sogar so viel Platz eingenommen, dass Dickebohm all seine verfassten Werke gebündelt in einem Buch veröffentlicht hat. „Ich habe im Januar 2018 in einem kleinen Verlag einen Gedichtband herausgebracht. Es ist unter „Aus den Katakomben der Ungeduld“ bei Borchers und Lesezeichen in Meppen sowie bei der Buchhandlung Holzberg in Lingen und natürlich bei einschlägigen Onlineanbietern erhältlich.“ Sollte dies ebenfalls so erfolgreich werden, wie seine sportliche Karriere, werden sicherlich noch weitere Gedichtbände folgen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN