Niederlage im Bezirkspokalfinale Basketball: TV Meppen unterliegt dem TV Vörden

Von Henning Harlacher

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen Spannender hätten es die Basketballdamen vom TV Meppen im Bezirkspokalfinale gegen den TV Vörden kaum machen können. Am Ende musste sich die Mannschaft von Trainerin Imke Fischer knapp mit 50:56 geschlagen geben.

Dabei verlief der Start in die Partie erfolgsversprechend. Aufgrund einer konzentrierten Leistung hieß es nach dem ersten Viertel 14:4 aus Sicht des TV Meppen. Vor allem unter dem Korb nutzten die Meppenerinnen ihre Größenvorteile und schnappten sich viele Rebounds. Zudem haderten die Vördenerinnen, die als Regionalligist zwei Ligen höher als Meppen spielen, mit ihren Würfen. Doch mit Fortlauf der Partie fanden die Gäste immer besser in das Finale.

Kleine Schwächephasen

Bis zum Ende des dritten Viertels konnte der Bezirksoberligist aus Meppen die Führung halten. „Dann aber fehlte uns das notwendige Glück beim Korbabschluss und kleine Schwächephasen folgten“, bilanziert Meppens Theresia Mebben die Partie. „Vörden hat diese direkt ausgenutzt und ging in Führung, unter anderem durch einige erfolgreiche Drei-Punkt-Würfe. Anschließend konnten wir uns keine Führung mehr erspielen.“

Freude beim TV Meppen

Trotz der Niederlage war bei den Gastgebern aber nichts von Frust oder Enttäuschung zu spüren. „Insgesamt war es eine sehr gute Mannschaftsleistung und wir haben uns sehr über den silbernen Pokal gefreut“, bestätigt Mebben.


Die Punkteverteilung:

Claudia Buschau 19 Punkte

Theresia Mebben 12 Punkte

Svenja Weßling 7 Punkte (1x 3er)

Ruth Kramer 6 Punkte

Inga Riemann 6 Punkte

sowie Ann Höning, Pia Biedermann, Lea Meyer und Emily Eiken (Jugendspielerin) ohne Punkte.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN