Erfolg für U14-Mädchen Fünfter Platz für Raspo Lathen bei Volleyball-DM

Von Henning Harlacher

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Schmetterlinge von Raspo Lathen freuen sich über den 5. Platz bei der U14-DM. Foto: Stefan RiekenDie Schmetterlinge von Raspo Lathen freuen sich über den 5. Platz bei der U14-DM. Foto: Stefan Rieken

Brandenburg Die U14-Mädchen von Raspo Lathen haben bei der Deutschen Volleyball-Meisterschaft den fünften Platz errungen. Für die 12-köpfige Mannschaft vom Trainerteam Sandra und Albert Schweitzer war das Endturnier in Brandenburg ein voller Erfolg.

Im ersten Spiel setzten sich die Lathener nach einem 22:25 und einem 29:27 im Tiebreak mit 15:10 gegen den 1. VC Parchim durch. Im zweiten Vorrundenspiel ging es gegen den 1. Sonneberger VC. „Wie im ersten Spiel mussten wir aufgrund vieler Eigenfehler den ersten Satz mit 22:25 dem Gegner überlassen“, so Sandra Schweitzer. „Im zweiten Satz zeigte unser Team endlich, was in ihm steckt“, siegten die Raspo-Mädchen nach einem 25:17 im zweiten Satz erneut im Tiebreak mit 15:9. Im Spiel um den Gruppensieg musste Raspo Lathen allerdings eine bittere Niederlage (22:25 und 20:25) gegen Gastgeber Brandenburg hinnehmen. Im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale räumten die Lathener Schmetterlinge den RC Borken/Hoxfeld mit 25:14 und 25:19 aus dem Weg.

Vorgezogenes Finale gegen Schweriner SC

Am nächsten Tag wartete der Schweriner SC als haushoher Favorit auf die Lathenerinnen. „Das Spiel hatte es in sich und war eines Finales würdig. Lange Ballwechsel sowie immer gegenseitiges Angriffsspiels. Das war einfach atemberaubend“, erzählt Schweitzer, die ein solches Niveau beider Teams in dieser Altersklasse noch nicht gesehen hatte. Die spielstarken Schwerinerinnen gewannen den ersten Satz mit 25:18. „Der zweite Satz bot den Zuschauern alles an Dramatik, was man sich nur vorstellen konnte. Bis zum Spielstand 19:19 spielten beide Teams auf Augenhöhe, bevor Schwerin davon zog.“ Dank einer starken Leistung der Raspo-Mädels und der lautstarken Unterstützung der Fans wehrte die Mannschaft bei 22:24 zwei Matchbälle ab und glich nicht nur zum 24:24 aus, sondern gewann den Satz noch mit 27:25. Den folgenden Tiebreak verlor die Schweitzer-Truppe dann mit 8:15 gegen den späteren Deutschen Meister.

Nach dem knapp verpassten Halbfinaleinzug hieß in den Spielen um die Plätze fünf bis acht der nächste Gegner FTSV Straubing, der nach einem 12:25 im ersten Satz mit 25:22 und im Tiebreak mit 15:7 besiegt werden konnte.

„Im letzten Spiel ging es dann gegen unsere Freunde aus der Grafschaft, SCU Emlichheim“, so Schweitzer. „Klarer Wille und stark aufspielende Lathenerinnen sowie unsere unermüdlichen Raspo-Fans, zeigten von Anfang an eine Riesenleistung.“ Mit 25:17 und 25:17 gewann Lathen das Spiel und sicherte sich somit den 5. Platz.


Zum U14 Team von Raspo Lathen gehörten :

Flora Rieken, Hannah und Emily Tranel, Lara Michels, Franca Barke, Caroline Scheer, Emily Detzel, Pia Schweitzer, Mia Hanschke, Wiebke Heymann, Maria Schubert , Mailin Hilling sowie das Trainerteam Sandra und Albert Schweitzer.

Endplatzierung bei der Deutschen Meisterschaft der U14:

1. Schweriner SC

2. SV BW Aarsee

3. VC Offenburg

3. VCBW Brandenburg

5. SV Raspo Lathen

6. SCU Emlichheim

7. FTSV Straubing

8. SG Rotation B Berg

9. VC Parchim

10. RC Borken Hoxfeld

11. Dresdener SSV

12. SV Mauerstetten

13. VC Wiesbaden

14. TuS Heiligenstein

15. 1. Sonneberger VC

16. TV Brötzingen

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN