Bei Deutschen Meisterschaften Ringen: Maik Günther holt dritten Platz

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Maik Günther und Trainer Alexander Fries freuen sich über den 3. Platz. Foto: Sergej BaalMaik Günther und Trainer Alexander Fries freuen sich über den 3. Platz. Foto: Sergej Baal

Frankfurt/Oder Maik Günther vom SV BW Dörpen hat bei der Deutschen Meisterschaft im Ringen in Frankfurt/Oder die Bronzemedaille bei den B-Junioren gewonnen. Nach den Siegen beim internationalen Ringerturnier im niederländischen Utrecht, der Norddeutschen Meisterschaft in Lübtheen und der Landesmeisterschaft in Wilhelmshaven ein weiterer großer Erfolg für den 14-Jährigen.

Für Günther war es die erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft. „Die Aufregung war beim ihm natürlich anfangs sehr groß“, bestätigte Trainer Sergej Baal. Gleich den ersten Kampf musste Günther auch direkt gegen den späteren Deutschen Meister Samuel Guerrero verloren geben. Auch im zweiten Kampf sah es zunächst nicht besser aus. Gegen Damian Kebernik aus Brandeburg verlor der Dörpener knapp mit zwei Punkten. Bei den Norddeutschen Meisterschaften hatte er seinen Gegner noch mit 22:18 besiegt. Allerdings besucht Kebernik das Sportinternat Frankfurt/Oder in dem sich der Stützpunkt der Ringer befindet und konnte seinen Heimvorteil mit der großen Unterstützung der Zuschauer nutzen.

Günther kommt in Fahrt

Gegen Max Öhler aus Südbaden zeigte Günther dann seine ganze Klasse und gewann klar mit 17:1. „Den vierten Kampf gegen Luca Antonio Montanaro aus Bayern hat Maik treffsicher mit einem Schultersieg für sich beansprucht“, freute sich Baal.

Im letzten und entscheidenden Kampf setzte sich der 14-jährige Günther mit einem Schultersieg gegen Tawip Erkus aus Berlin durch und holte sich dadurch den dritten Platz. „Diese Meisterschaft ist für uns und die Ringerabteilung Dörpen ein großer Erfolg“, freuten sich Baal und sein Trainerkollege Alexander Fries.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN