Handballtalente erfolgreich TV Meppen und SG Lingen-Lohne steigen in Oberliga auf

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen Erfolge für die emsländischen Handballtalente: Sowohl die B-Jugend des TV Meppen als auch die C-Jugend der SG Lingen-Lohne spielen in der nächsten Saison in der Oberliga.

Nach drei Jahren Zugehörigkeit zur Landesliga haben sich Meppens B-Junioren nun sogar für die Oberliga qualifiziert.

In drei Turnieren fuhr das Team acht Siege ein und wurde bei zwei Turnieren deutlich Gruppensieger. Highlight war das Endturnier zur Oberligaqualifikation in Lingen. Mit 17:10 gewann Meppen das Auftaktspiel gegen die SG Lingen-Lohne. 17:14 hieß es im zweiten Duell mit der HG Jever/Schortens. Zwar verloren die Meppener das Duell gegen die JSG Wilhelmshaven, doch durch den Sieg der SG Lingen-Lohne gegen die Jever waren Meppen, Lingen-Lohne und Wilhelmshaven punktgleich. Durch das bessere Torverhältnis konnte der TV sich den 1. Platz sichern.

„Wir haben in den drei gespielten Runden eine sehr solide Leistung gezeigt und uns mit jeder Runde überzeugend gesteigert“, fasste Andreas Schneiders die Turniere zusammen. Für die Mannschaft und den Verein sei es der nächste Schritt, sich auch in der höchsten deutschen B-Jugend-Klasse beweisen zu können, ergänzt er. „Unsere Jungs ziehen voll mit und glauben an unseren Weg, auch in der Oberliga bestehen zu können. Bis zum ersten Spieltag am 8./9. September stehen uns aber noch schweißtreibende Wochen und viel Trainingsarbeit bevor, um uns dann auf den ersten Spieltag zu freuen.“

Ebenfalls in der Oberliga kämpft die SG Lingen-Lohne in der kommenden Saison um Punkte. In der vergangenen Saison hatte die Mannschaft beim Vergleich mit HSG Grönegau-Melle, HSG Osnabrück und die JSG Weserbergland noch die Oberliga-Qualifikation verpasst. Diesmal klappte es in derselben Konstellation.

Beim Turnier in Melle startete die SG Lingen-Lohne mit einer guten Mischung aus älterem und jüngerem Jahrgang. Beim 18:10-Kantersieg gegen die JSG Weserbergland trugen sich fast alle Spieler in die Torschützenliste ein. Beim 18:12 gegen die HSG Grönegau/Melle nahm das Team der Trainer Milenko Knezevic, Steffen Kaczemirzk und Tom Helbich sofort Fahrt auf. Es gab keinen Zweifel am verdienten Erfolg. Damit hatte sich die SG bereits qualifiziert. Beim souveränen 17:9 gegen die HSG Osnabrück stach Bela Glashörster durch hervorragenden Paraden und abgewehrte Siebenmeter aus einer sonst tadellosen Mannschaft heraus. Trainer und Mannschaft freuen sich auf die neuen Aufgaben in der höchsten Spielklasse in Deutschland und erhoffen sich eine gute Platzierung.dkr/um


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN