Bei der DM im Vielseitigkeitsreiten Krajewski tritt als Vorjahressiegerin in Luhmühlen an

Von Dieter Kremer

Im Vorjahr gewann Julia Krajewski (l.) in Luhmühlen. Foto: Philipp Schulze/dpa.Im Vorjahr gewann Julia Krajewski (l.) in Luhmühlen. Foto: Philipp Schulze/dpa.

Luhmühlen. In Springen und Dressur haben die Reiter ihre deutschen Meister bereits ermittelt. Am Wochenende ziehen die Vielseitigkeitsreiter in Luhmühlen nach. Auch die Vorjahressiegerin Julia Krajewski (Warendorf) vom RFV Lingen wird am Start sein.

Von Donnerstag bis Sonntag (14. bis 17. Juni) sind nahezu alle deutschen Topreiter in der Lüneburger Heide am Start, sei es in der Vier-Sterne-Prüfung (CCI4*) oder vor allem in der Drei-Sterne-Kurzprüfung (CIC3*), in der auch der deutsche Meistertitel 2018 vergeben wird. Die Weltreiterspiele vom 11. bis 23. September in den USA (in Tyron) sind das nächste große Ziel. Die deutsche Meisterschaft ist als Qualifikation ein entscheidender Schritt zur WM. Bundestrainer Hans Melzer wird am Sonntagnachmittag die sogenannte Longlist, also die vorläufigen Nominierungen für die Weltreiterspiele, bekannt geben.

25 DM-Teilnehmer

Während Krajewski Samourai du Thot satteln wird, hat Europameisterin Ingrid Klimke (Münster), Tochter der Dressur-Legende Reiner Klimke, ihr Kommen angekündigt. Ebenso wie DM-Titelverteidigerin Bettina Hoy (Rheine) und Weltmeisterin Sandra Auffarth (Ganderkesee). Wie die meisten der insgesamt 25 deutschen Teilnehmer treten sie im CIC3* an, um dort um die nationalen Medaillen zu reiten.

Krajewski top in Form

Krajewski ist derzeit bestens in Form. Von der internationalen Vielseitigkeitsprüfung im britischen Bramham kehrte sie gerade mit der goldenen Schleife zurück, nachdem sie einen sensationellen Start-Ziel-Sieg verbuchen konnte.

Michael Jung fehlt

Verzichten müssen die Fans allerdings auf den Auftritt des zweimaligen Olympiasiegers und Mannschaftsolympiasiegers Michael Jung aus Horb. „Michi war mit seinem potenziellen WM-Pferd fischerRocana FST im Frühjahr im CCI4* in Lexington in den USA Zweiter. Das Paar muss uns nichts mehr beweisen“, erklärt Hans Melzer.

Gelände am Samstag

Die internationale Vielseitigkeit in Luhmühlen hat am Mittwoch traditionell mit der Verfassungsprüfung der Pferde begonnen. Am Donnerstag und Freitag steht vormittags ab 8.30 Uhr die Dressur des CIC3* auf dem Programm. Der Samstag steht dann wie immer im Zeichen des Geländeritts. Um 8.45 Uhr startet der erste Teilnehmer am CIC3* auf die von Mike Etherington-Smith gebaute CCI4*-Geländestrecke. Der Geländeritt des CIC3* schließt sich von 13.45 Uhr bis 16.50 Uhr an. Die Entscheidungen fallen dann am Sonntag nach den zweiten Verfassungsprüfungen im Springen. Für die Teilnehmer am CIC3* geht es um 13.20 Uhr in den Parcours, die Siegerehrung inklusive Meisterehrung steht für 15.15 Uhr auf dem Programm.

NDR live dabei

Der NDR überträgt am Samstag von 15.40 bis 16.50 Uhr sowie am Sonntag von 14.10 bis 15.15 Uhr live im TV und bei NDR.de. Informationen unter www.luhmuehlen.de.