Lingener Euregio Pferdewoche Fünf S-Prüfungen im Springen und der Dressur

Im vergangenen Jahr ließ Wilhelm Winkeler der Konkurrenz keine Chance. Foto: Helmut DiersIm vergangenen Jahr ließ Wilhelm Winkeler der Konkurrenz keine Chance. Foto: Helmut Diers

Lingen Der Reit- und Fahrverein Lingen e.V. ist erneut Ausrichter der Lingener Pferdewoche vom 14 bis 17. Juni. Das Veranstaltungsprogramm ist breit gefächert und hat einiges zu bieten: fünf S-Prüfungen im Springen und der Dressur, eine Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft im Springen der Amateure, das emsländische Championat für die jungen Dressur- und Springpferde, eine Qualifikation zum LG-Springcup 2018 und die Qualifikation zum Többen-Schwarte-Cup 2018.

Die ersten Prüfungen für die Nachwuchspferde stehen am heutigen Donnerstag ab 15 Uhr auf dem Programm. Am Freitag geht es schon ab 8 Uhr um Spring- und Dressurprüfungen der Klassen L und M, also der mittelschweren Kategorie. Der Samstag und Sonntag steht ganz im Rahmen der schweren Klassen und der Nachwuchsprüfungen für die jüngeren Reiterinnen und Reiter.

Namhafte Teilnehmer, wie Andreas Kreuzer, der mit Chacco Blue bereits den Großen Preis von Aachen gewinnen konnte, wie auch Gilbert Böckmann, der seit vielen Jahren für den Deutschen Springsport in Nationenpreisen eingesetzt wird, werden wie viele andere Teilnehmer ihre Pferde in Lingen an den Start bringen.

Winkeler verteidigt Titel

So auch der Herzlaker Wilhelm Winkeler, der seit vielen Jahren in Lingen teilnimmt und seinen Titelgewinn im Springreiten aus dem Vorjahr verteidigen will. Winkeler wurde zuletzt vom Bundestrainer der deutschen Springreiter Otto Becker für die Deutsche Meisterschaft im nordrhein-westfälischen Balve nominiert. Zudem nahm er dieses Jahr bereits am Hamburger Derby teil.

„Die Nennungszahlen sind gegenüber dem Vorjahr noch einmal gestiegen“, berichtet Christoph Hüsken, 1. Vorsitzender des RuFV Lingen. Das zeigt, dass das Turnierkonzept in Lingen großen Zuspruch findet. „Insgesamt zählen wir 1600 Nennungen, was für uns ein tolles Feedback ist und den Stellenwert der Lingener Euregio Pferdewoche widerspiegelt. Es kamen sogar bis zum letzten Tag weitere Anfragen herein, die wir ablehnen mussten“, so der 1. Vorsitzende.

Jürgen Krawczyk, 2. Vorsitzender des Vereinsm ist stolz auf die Starterzahlen und Teilnehmer, die sich vor allem im Dressurbereich um die Siegerschleifen bewerben werden. Alle schweren Dressurprüfungen waren bereits mehrere Wochen vor Nennungsschluss bis ans gesetzte Nennungslimit gefüllt.

Umbau hat sich gelohnt

Der vor einigen Jahren getätigte Umbau des Reitstadions war der richtige Weg, die sportlichen Bedingungen so weit zu verbessern, dass jetzt der Sport unter optimalen Bedingungen durchgeführt werden kann. Das war auch ein Grund mit, warum die Deutsche Reiterliche Vereinigung in Warendorf eine Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft im Springreiten nach Lingen vergeben hat.

Ebenfalls ist Lingen als Turnierausrichter von der J.J. Darboven Sportinitiative ausgewählt worden und kommt somit in den Genuss einer besonderen Unterstützung im Bereich der Gastronomie, für die in gewohnter Weise an allen Turniertagen zu erschwinglichen Preisen gesorgt wird.

Hüsken weist darauf hin, dass aufgrund der Fußballweltmeisterschaft der Große Preis von Lingen im Springen am Sonntag bereits um 13.30 Uhr beginnt. „Ansonsten hätte es Überschneidungen gegeben.“