Premiere für U18 von Raspo Volleyballerinnen aus Lathen bei DM unter Top Ten

Zufrieden mit dem Auftritt bei der Deuschen Meisterschaft in Saabrücken waren die U-18-Volleyballerinnen von Raspo Lathen. Sie belegten den zehnten Platz. Foto: Birgit StolteZufrieden mit dem Auftritt bei der Deuschen Meisterschaft in Saabrücken waren die U-18-Volleyballerinnen von Raspo Lathen. Sie belegten den zehnten Platz. Foto: Birgit Stolte

pm Saarbrücken. Die U-18-Volleyballerinnen von Raspo Lathen haben bei den Deutschen Meisterschaften in Saarbrücken den zehnten Platz belegt. Trainer Gerrit de Boer und Betreuer Wladimir Klassen bestätigten der Mannschaft einen sehr ordentlichen Auftritt.

Das Raspo-Team startete mit einem „Hammer-Gegner“. Trotz der Niederlage (19:25, 16:25) gegen den späteren Deutschen Meister aus Dresden hielten die Emsländerinnen entschlossen gegen. Als störend erwiesen sich für Raspo die ständigen Hallenwechsel. Im zweiten Vorrundenduell in der Haupthalle gegen Wiwa Hamburg setzte sich Lathen jedoch mit 25:15, 25:7 deutlich durch.

Erst aufgetrumpft, dann verloren

Beim dritten Gruppenspiel in der kleinen „Einfeldhalle“ gegen Eislingen trumpfte Raspo im ersten Satz (25:17) auf, erwies sich auf allen Positionen als bärenstark. Doch bei hohen Temperaturen gelang im zweiten Durchgang nicht mehr viel (14:25). Auch im Tiebreak hatten die Niedersachsen keine Chance (6:15).

Das Quäntchen Glück fehlte

Als Gruppendritter traf Lathen in der Zwischenrunde auf den MTV Stuttgart. Nach erneutem Umzug in die Haupthalle entwickelte sich beim vierten Spiel des Tages ein Duell auf Augenhöhe, das nur aufgrund weniger kleiner Fehler und dem fehlenden Quäntchen Glück mit 21:25, 21:25 an die Schwaben ging. Damit spielte Raspo am nächsten Tag um die Plätze neun bis zwölf. Im ersten Moment zeigten sich die Spielerinnen enttäuscht, weil sie selbstkritisch erkannten, dass mehr möglich gewesen wäre. Doch nach einer abendlichen Runde mit Eltern und Fans waren sie vor den nächsten Aufgaben hoch motiviert.

Entscheidungen im Tiebreak

Das Team gab in den verbleibenden zwei Spielen, die erst im Tiebreak entschieden wurden, Vollgas. Es entwickelten sich Volleyball-Krimis. Gegen Borken setzte Lathen nach verlorenem ersten Satz (24:26) im zweiten mit 25:18 durch und siegte auch im Tiebreak. Das letzte Turnierspiel um Platz neun gegen Lohhof war ausgesprochen spannend. Sah es im ersten Durchgang noch nach einer vermeintlich klaren Sache mit 25:16 für Lohhof aus, mobilisierten die Raspo-Damen im zweiten alle Kraftreserven, gewannen verdient mit 25:21. Im Tiebreak lagen sie 4:0 vorn, doch der Gegner kämpfte sich wieder heran. Beide Teams schenkten sich nichts. Lathen verlor 16:18. Dennoch war die DM – die erste in der Altersklasse U18 für den Verein überhaupt – für die Raspo-Teilnehmer ein Erlebnis.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN