Sponsorenbasis soll erweitert werden Nordhorn-Lingen mit neuer Gesellschafter-Struktur

Von Uli Mentrup

Die Gesellschafter der HSG Nordhorn-Lingen Gmbh (v.l.): Wolfgang Terwedow, Marc Linkert, Gerd Blömers, Siggi Loeks, Werner Poll, Stefan Karkossa und Matthias Stroot.

            

              
                Foto: Melanie BültmannDie Gesellschafter der HSG Nordhorn-Lingen Gmbh (v.l.): Wolfgang Terwedow, Marc Linkert, Gerd Blömers, Siggi Loeks, Werner Poll, Stefan Karkossa und Matthias Stroot. Foto: Melanie Bültmann

Lingen. Handball-Zweitligist HSG Nordhorn-Lingen stellt sich auch außerhalb des Spielfeldes noch professioneller auf: Es sind weitere Gesellschafter in die HSG Nordhorn-Lingen GmbH aufgenommen worden. „Es geht um Netzwerke und die Erweiterung der Sponsorenbasis“, erklärt Geschäftsführer Gerd Blömers.

Denn um die ambitionierten sportlichen Ziele – Bundesligaaufstieg bis 2020 – zu erreichen, muss sich der Verein breiter aufstellen, um die finanziellen Voraussetzungen zu schaffen. Deshalb, so Blömers, der lange Zeit neben der HSG Nordhorn e.V. einziger Gesellschafter der in der Saison 2009/10 neu gegründeten HSG Nordhorn-Lingen GmbH war, hätten die Verantwortlichen der HSG sich in dieser Serie entschieden, neue Gesellschafter aufzunehmen.

Strukturelle Neuausrichtung

Im Sommer 2017 sind Werner Poll, Siegbert Loeks und die Sport Marketing Gronau, vertreten durch den Geschäftsführer Wolfgang Terwedow, hinzugekommen. Der Kreis wurde nochmals um Stefan Karkossa, Marc Linkert und Matthias Stroot erweitert. Diese Personen sind nach Angaben des Vereins schon aktiv bei der Neuakquise von Sponsoren eingezogen und arbeiten auch intensiv an der strukturellen Neuausrichtung mit. Sie verfügten über weitreichende Netzwerke und Kontakte in ihrem Geschäftsumfeld.

Hauptverein Lizenznehmer

„Wir müssen unsere Sponsorenbasis erweitern“, weiß Blömers. Der Hauptverein ist Lizenznehmer für die Zweitligarechte. Die GmbH übernimmt den wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb.