Internationales Turnier in Utrecht Ringen: SV BW Dörpen beim Easter Cup erfolgreich

Von Henning Harlacher

Gut gekämpft: Trainer Sergej Baal (links) war mit den Vorstellungen seiner Jungs sehr zufrieden. Foto: Juri MordowzewGut gekämpft: Trainer Sergej Baal (links) war mit den Vorstellungen seiner Jungs sehr zufrieden. Foto: Juri Mordowzew

Utrecht . Die Ringer des SV Blau-Weiß Dörpen trafen beim internationalen Easter Cup in Utrecht auf 691 Ringer und Ringerinnen aus 23 verschiedenen Nationen. Das Turnier ist eines der größten und beliebtesten Jugendturniere in Europa, bei dem sich Ringer aus der ganzen Welt treffen.

Der jüngste Dörpener Ringer Leon Utockin kämpfte bei den Jungen (7 bis 11 Jahre) in der Klasse bis 35 kg. Nach einer knappen Punktniederlage mit 1:3 gegen Leontyev Yonatan aus Israel, einem Punktsieg gegen Alexandrakis Thani vom De Halter Utrecht (17:8) und einer Schulterniederlage gegen Moritz Roth aus München Ost landete Utockin auf dem zehnten Platz.

In der Altersklasse Jungen (15 bis 17 Jahre) bis 69kg waren Nikita Mordowzew und Richard Grune dabei. Während sich Nikita Mordowzew nach sehenswerten Kämpfen den elften Platz schnappte, wurde Grune 23.

Bei den Jungen (11 bis 14 Jahre) hatte Blau-Weiß Dörpen drei Talente ins Rennen geschickt. Als jüngster Teilnehmer seiner Klasse schnappte sich Mark Mordowzew den 23. Platz.

Maik Günther gewinnt im Finale

Maik Utockin erkämpfte in der 53kg Klasse nach starken Auftritten einen guten elften Rang.

Maik Günther, der bereits bei den Norddeutschen Meisterschaften für Furore gesorgt hatte, bezwang im Finale den Italiener David Ilic in der zweiten Runde mit einem Schultersieg und bestätigte seine überragende Form. Eine Woche später schnappte sich der 14-Jährige bei der Deutschen Meisterschaft sogar die Bronzemedaille.