Emsländer wollen Titel Leichtathleten starten in Molbergen in Stadion-Saison

Von Carsten Nitze

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sicherten sich im vergangenen Jahr den vierten Platz über 3x800 Meter bei der Jugend DM (v.l.): Amelie Vedder, Finja Buchalla und Anna-Lena Koers. Foto: NitzeSicherten sich im vergangenen Jahr den vierten Platz über 3x800 Meter bei der Jugend DM (v.l.): Amelie Vedder, Finja Buchalla und Anna-Lena Koers. Foto: Nitze

Meppen. Auch in diesem Jahr eröffnen die Leichtathleten bei den Niedersachsenmeisterschaften der Langstaffeln und Langstrecken am Sonntag in Molbergen (Kreis Cloppenburg) die Stadionsaison. Viele emsländische Athleten nutzen die kurze Anreise in den Nachbarkreis und wollen bei der Titelvergabe ein gehöriges Wort mitreden.

Mit mehrfachen Meldungen sorgten die beiden derzeit schnellsten emsländischen Mittelsteckenläuferinnen, Marit Schute (LAV Meppen) und Amelie Vedder (Union Meppen), für Verwirrung bei der Konkurrenz. Schute ist bei einem Einzelstart über 3000 Meter der U-16-Jugend klare Titelfavoritin. Gemeinsam mit Vedder sowie Josephine Skutta und Julia Holboer (beide LC Nordhorn) lockt allerdings auch im 3x800-Meter-Aufgebot der hochfavorisierten U-18 -Startgemeinschaft Nordhorn-Meppen das Meisterschaftsgold. Vedder meldete auch für die U-20-Formation, die neben den U-18-Startern zusätzlich durch Finja Buchalla (LC Nordhorn) und Anna-Lena Koers (LAV Meppen) ergänzt werden kann. Neben durchaus realistischen Titelehren könnte sich die Startgemeinschaft im ersten Rennen der Saison zugleich für die Deutschen Jugend Langstaffel Meisterschaften (17. und 18 Juli in Nürnberg) qualifizieren. In welchen IKonstellationen die Athleten die Titelkämpfe bestreiten werden, entscheiden die Verantwortlichen erst vor Ort.

Titelambitionen

Ebenfalls mit Titelambitionen starten auch Klaus Dieter Grabowsky vom SC Spelle-Venhaus und Karl-Heinz Schmidt vom VfL Lingen über 5000 Meter der Altersklassen-Athleten im Molberger Grundschul-Stadion. Dabei könnte Schmidt, nach seinem Niedersachsentitel im Zehn-Kilometer-Straßenlauf am vergangenen Sonntag, innerhalb von nur einer Woche auch auf der halb so langen Stadiondistanz mit den Meisterehren in der M70 glänzen.

Medaillenchancen offen

Noch völlig offen sind dagegen die Medaillenchancen der Männer-Langstaffel der Startgemeinschaft Ankum-Werlte. Dass die Hallen-Niedersachsenmeister über 4x200 Meter, wie vor drei Monaten in der Landeshauptstadt, von Wechselfehlern der favorisierten Teams profitieren könnten, ist auf der 4x400 Meter Stadiondistanz nahezu ausgeschlossen. Inwieweit Nils Hanekamp, Stefen Renken, Jan Jüngerink und Dirk Hanekamp vom SV Sparta Werlte sowie Tim Struckmann und Paul Stukenberg von Quitt Ankum auch läuferisch mit den etablierten Staffelteams mithalten können, bleibt abzuwarten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN