Erster Platz in Cloppenburg Speedwayteam Emsland gewinnt Saisonauftakt

Von Kim Patrick von Harling

So sehen Sieger aus: Das Emsland Speedwaytteam Dohren. Foto: Speedway EmslandSo sehen Sieger aus: Das Emsland Speedwaytteam Dohren. Foto: Speedway Emsland

Cloppenburg. Alles stand vor Kurzem im Zeichen des Derbys zwischen dem Gastgeber Cloppenburg Fighters und dem Emsland Speedway Team Dohren. Am Ende stand fest: Das Teams aus dem Emsland ging beim Saisonauftakt als Sieger hervor.

Die jungen Cloppenburger Fahrer legten einen Start nach Maß hin. Jonny Wynant und der Däne Mads Hansen gewannen die ersten beiden Läufe, die Dohrener belegten jeweils den zweiten Platz. In den nächsten beiden Durchgängen drehte sich das Blatt zugunsten der Dohrener mit Siegen von Kai Huckenbeck und Kevin Wölbert. Lukas Fienhage und Rene Deddens belegten hier wiederum die zweiten Plätze - Punktgleichstand nach dem ersten Durchgang.

Dominanz an der Spitze

Auch in der Folge lieferten sich die Cloppenburger und die Emsländer einen spannenden Zweikampf an der Spitze, die Führung wechselte immer wieder. Zudem griffen weitere Mannschaften in das Rennengeschehen ein. Die Dominanz von Cloppenburg und Dohren blieb jedoch ungebrochen.

Hansen griff in seinem dritten Lauf den Führenden Darrel de Vries an, wobei dieser zu Boden ging und Hansen anschließend für seine harte Fahrweise disqualifiziert wurde. Jonny Wynant und Lukas Fienhage überdrehten jeweils im Angriff auf die Führenden und gingen ohne Fremdeinwirkung zu Boden.

Huckenbeck und Wölbert überzeugen

So zeichnete sich jedoch bereits vor den Finalläufen ab, dass die Dohrener am Ende die Nase vorn haben werden. Geprägt war dieser Auftaktsieg von den Kai Huckenbeck und Kevin Wölbert, die jeweils die Maximalpunktzahl von 15 Punkten einfuhren und damit den Großteil der 41 Teampunkte einfuhren. Auf den Positionen drei und vier zeigte das Team wie schon im letzten Jahr noch einige Schwächen. Teammanager Tobi Kroner gab allen Fahrern eine Einsatzchance, auch den beiden Reservefahrern Fabian und Timo Wachs.