Auch Teilnehmer aus Dänemark und Schweden 742 Sportler beim achten Radrennen in Börger

Von Dieter Kremer


Börger. Acht Stunden lang beherrschte am vergangenen Sonntag der Radrennsport Börger. Zum achten Großen Preis der Gemeinde Börger waren 742 Sportlerinnen und Sportler erschienen.

Die Teilnehmer kamen aus ganz Deutschland und den Niederlanden. Auch Gruppen aus dem skandinavischen Dänemark und Schweden waren am Start. Von den 742 Teilnehmer erreichten am Ende bei frühsommerlichen Temperaturen 672 das Ziel.

Erster Startschuss um 10 Uhr

Bereits um 10 Uhr fiel der erste Startschuss. Die männliche U17 absolvierte den 13,6 Kilometer langen Rundkurs beim Bundessichtungsrennen fünfmal. Laurin Drescher (ESV Lok Zwickau) gewann den Sprint vor Marco Brenner (RSG Ansbach) und Plinius Naldi (RSV Schwalbe Ellmendingen). Schnellste Fahrerin im zweiten Rennen (Frauen, U19 w, Bundessichtung U17w, U13, U11) war Lydia Wegemund (RSV Gütersloh), die acht Sekunden vor Judith Bloem (AR en TV de Adelaar) die Ziellinie überquerte. Rennen drei (Master2, U19m, Jedermann) entschied Ralf Schöllhammer (VC Vegesack) knapp vor Roman Nowak (RSV Gütersloh) für sich.

Als letztes wurde um 15.30 Uhr das Hauptrennen der Elite-KT-A-B-Klasse über eine Distanz von knapp 100 Kilometern gestartet. Mit deutlichem Abstand von gut 33 Sekunden siegte Stef Krul (TKH Cycling Team). Jeff Vermeulen (VolkerWessels Merckx CT) wurde Zweiter.

Mit dem Radrennen in Börger eröffnet der Radsportbezirk Weser-Ems seine diesjährige Saison.