Regionsrangliste der Damen und Herren Tischtennis: Doppelter Erfolg für RW Heede

Von Georg Bruns

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Norbert Kässens (RW Heede) siegte in der Konkurrenz Herren B vor seinem Klubkameraden André Bahns und dem Laxtener Alfred Storm. Foto: Georg BrunsNorbert Kässens (RW Heede) siegte in der Konkurrenz Herren B vor seinem Klubkameraden André Bahns und dem Laxtener Alfred Storm. Foto: Georg Bruns

Nordhorn. Bei leicht rückläufiger Teilnehmerzahl sorgten die Verantwortlichen der Grafschaft Bentheim bei der dritten Tischtennis-Regionsrangliste im Erwachsenenbereich für gute Rahmenbedingungen. Das Emsland musste sich wie im Vorjahr mit einem Turniersieg begnügen.

Herren A: Das Endergebnis war bei mäßiger Starterzahl wahrlich keine Überraschung. Der frühere Lingener Friedrich Krebs (Union Emlichheim) musste in keinem Spiel über die volle Distanz und gab auf dem Weg zum Turniersieg nur vier Sätze ab. Es folgten Henri Köster (Hoogsteder SV) und Martin Ranters (Union Emlichheim), beide mit gleicher Punktzahl. Der ehemalige Meppener Thorsten Weidemann belegte mit knapp positiver Einzelbilanz Platz vier. Mit Adrian Oldiges und Simon Bögel (beide VfB Lingen) rangierten die besten Emsländer auf den Positionen sechs und sieben.

Herren B: Die absoluten Favoriten kamen aus dem Emsland. Von diesen scheiterte mit Hermann-Josef Kässens (RW Heede) der letztjährige Sieger mit zwei Niederlagen bereits in der Gruppenphase und teilte das Schicksal mit dem gleichauf liegenden David Tzroska (SV Aschendorfermoor). Dessen Clubkamerad Samuel Trzoska agierte äußerst glücklos und wurde trotz einer Einzelbilanz von 4:1 in seiner Gruppe ebenfalls bereits in der Vorrunde eliminiert.

Fast dramatische Ausmaße nahm die Finalrunde der drei Gruppensieger an. Bei Punktgleichheit aller Akteure musste am Ende die Satzdifferenz entscheiden. Ein einziger Satz gab schließlich den Ausschlag für den ballsicheren Norbert Kässens (RW Heede), der kaum Flüchtigkeitsfehler machte und damit nach 2016 erneut siegreich war. Rang zwei erreichte sein Clubkamerad André Bahns, der mit seinem vielseitigen Spiel für eine positive Außenwirkung sorgte. Für den Materialspieler Alfred Storm (Olympia Laxten), der trotz konditioneller Nachteile und Verletzungsproblemen zwischenzeitlich dicht vor dem Gesamtsieg stand, blieb nur Platz drei.

Damen: Das Turnier entwickelte sich bei etwas enttäuschender Resonanz zu einer besseren Vereinsmeisterschaft des Hoogsteder SV mit einem nicht ganz erwarteten Ausgang: Nele Töller, im Vorjahr noch auf Platz fünf, sicherte sich den Tagessieg vor Lea Maathuis und der Titelverteidigerin Saskia Trüün.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN