Bergischer HC Turniersieger SG Lingen-Lohne auf Rang sechs beim 13. LIN-Cup

Von Dieter Kremer


Lingen. Der Bergische HC ist beim zweitägigen LIN-Cup in die Fußstapfen von Vorjahressieger MT Melsungen getreten. Der Nachwuchs des Zweitligisten hat am Sonntag bei der 13. Auflage des C-Jugend-Turniers den Siegerpokal gewonnen. Sechster wurde die Spielgemeinschaft Lingen-Lohne.

In der Sporthalle der Friedensschule in Lingen standen sich im Finale am Ende die beiden dominierenden Mannschaften gegenüber. Nachdem sich der Bergische HC und der TSV Burgdorf aus Hannover in der Vorrunde 13:13 getrennt hatten, setzte sich der Bergische HC im zweiten Duell mit 12:7 durch. 2016 hatte der Verein, dessen Herrenmannschaft in der 2. Bundesliga Konkurrent der HSG Nordhorn-Lingen ist und aktuell souverän die Tabelle anführt, zum ersten Mal den LIN-Cup gewonnen.

„Bronze“ sicherte sich im kleinen Finale Gummersbach durch einen 13:8-Erfolg gegen Wilhelmshaven.

Im Halbfinale hatte der spätere Turniersieger 14:5 gegen die JSG Wilhelmshaven gewonnen, während Burgdorf den VfL Gummersbach mit 17:6 besiegt hatte.

Niederlage im Spiel um Platz fünf

Die Spielgemeinschaft Lingen-Lohne musste sich im Spiel um Platz fünf dem TSV GW Minden mit 7:9 geschlagen geben. Die weiteren Plätze belegten TBV Lemgo, Team Bremen, Titelverteidiger MT Melsungen und TuSEM Essen. Der Fairnesspokal ging an den TSV GWD Minden.

Zwei Vorrundensiege

Punktgleich mit Gummersbach hatte Lingen-Lohne nur aufgrund der schwächeren Tordifferenz den Einzug in die Vorschussrunde verpasst. Im Auftaktspiel gab es eine 6:14-Niederlage gegen den späteren Gruppensieger Wilhelmshaven. Es folgten zwei Erfolge gegen Essen (16:11) und Bremen (13:6), ehe sich Lingen-Lohne Gummersbach im abschließenden Gruppenspiel mit 8:13 geschlagen geben musste.

Linkert: Sehr zufrieden

„Wir sind mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden“, unterstrich Marc Linkert, Vorsitzender des HC Lingen. Man merkt einfach, dass die vielen Helfer und Ehrenamtlichen seit Jahren dabei seien und so alle Aufgaben nahezu reibungslos bewältigt würden. „Sehr stolz sind wir auf das gute Abschneiden unserer eigenen Mannschaft in diesem Jahr, die bei diesem sehr starken Teilnehmerfeld einen hervorragenden sechsten Platz belegt hat!“

Premiere in 2005

Seit 2005 trägt der HC Lingen immer am ersten Wochenende nach Ostern der LIN-Cup aus. Namhafte Spieler wie Paul Drux, Simon Ernst oder Jannik Kohlbacher haben am Turnier in der Kiesberghalle teilgenommen und sind mittlerweile als gestandene Bundesliga-Spieler aktiv.