Turniere in Bramsche, Vechta und Langförden Tennis: Emsländer schlagen bei LBS-Jugendmasters auf

Von Martin Glosemeyer

Patrick Funke-Rapp startet in der U-16-Klasse. Foto: Martin GlosemeyerPatrick Funke-Rapp startet in der U-16-Klasse. Foto: Martin Glosemeyer

Meppen. Am Wochenende steht im Tennis das LBS-Jugendmasters an, an dem gleich 16 emsländische Talente teilnehmen. Gespielt wird dabei am Samstagmorgen um 9 Uhr gleich in drei Hallen in Bramsche, Vechta und Langförden.

Dabei sind die jeweils vier besten Spielerinnen und Spieler pro Altersklasse und Region in den Konkurrenzen Juniorinnen/Junioren U11, U12, U14 und U16 qualifiziert und kämpfen in Haupt- und Nebenrunden um Sieg und Platzierung. Für das Emsland sind bei den Jungen Justus Funke-Rapp (TC BW Lingen), Tom Knobloch (FC Leschede) und Jonte Löhmann (ASV Altenlingen) in der U11 gemeldet. In der U12 starten Mads Rosowski (TC BW Lingen) und Leonard Janzen (SV Union Meppen). Leonard Büers und Leonardo Scheck aus Spelle gehen in der U14 an den Start. In der U-16-Konkurrenz versuchen Felix Scheyk und Patrick Funke-Rapp (beide BW Lingen) ihr Glück. „Das Turnier ist sehr stark besetzt. Es wird sehr schwer werden sich durchzusetzen. Ich kann viel lernen“, sagt Patrick Funke-Rapp. Gespielt wird sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen immer in einem 16er-Feld.

„Bin motiviert“

Emma Kohl (SC Spelle-Venhaus) und Melina Berndsen (SV Eintracht Schepsdorf) wollen sich in der Konkurrenz U11 durchsetzen. Kohl ist dabei an Nummer drei gesetzt. Louisa Albers (TC SR Papenburg) schlägt als einzige emsländische Teilnehmerin bei den U12 auf. Richtig gute Chancen auf den Sieg hat Dabrowka Walkowiak, die für Sparta Nordhorn Punktspiele bestreitet und für Sparta Werlte bei Turnieren auf Punktejagd geht. Die Werlterin ist in der U-14-Konkurrenz an Nummer zwei gesetzt. Auch Julia Funke-Rapp (TC BW Lingen) und Merle Geiger (SC Spelle-Venhaus) schlagen in der U14 auf. Einzige emsländische Teilnehmerin in der U16 ist Amelie Breer. „Das Feld ist sehr anspruchsvoll. Doch ich bin motiviert und hoffe auf gute Matches und den ein oder anderen Sieg“, sagt Breer.