Zweitligist Dohren präsentiert sich Emsland-Speedway-Team stärker und breiter aufgestellt

Von Helmut Diers

Sie bilden das Emsland-Speedway-Team Dohren (v.l.) Geert Bruinsma, Jan Meyer, Jörg Tebbe, Timo Wachs, Fabian Wachs und Teamchef Tobias Kroner. Es fehlen Kevin Wölbert, Kai Huckenbeck und die dänischen Fahrer. Foto: Helmut DiersSie bilden das Emsland-Speedway-Team Dohren (v.l.) Geert Bruinsma, Jan Meyer, Jörg Tebbe, Timo Wachs, Fabian Wachs und Teamchef Tobias Kroner. Es fehlen Kevin Wölbert, Kai Huckenbeck und die dänischen Fahrer. Foto: Helmut Diers

Dohren. In einem angemessenen Rahmen präsentierte sich das Zweitligateam des MSC Dohren für die Speedwaysaison 2018 im Autohaus Schwarte. Das 2017 ins Leben gerufene Emsland-Speedway-Team Dohren mit rein emsländischen Fahrern gehört allerdings nach dem Rücktritt des Dohreners Tobias Kroner vom aktiven Sport der Vergangenheit an.

Wie der heutige Teamchef Tobias Kroner bei der Teamvorstellung rückblickend vor zahlreichen Motorsportfans und Sponsoren sagte, war die erste Saison in der 2. Bundesliga, die vor allem der Nachwuchsförderung dienen soll, für das mit rein emsländischen Fahrern besetzte Team sehr positiv. Das Emsland-Speedwayteam mit Tobias Kroner (Dohren), Kai Huckenbeck (Werlte), Jörg Tebbe (Dohren), Fabian und Timo Wachs (Werlte) konnten bei insgesamt vier Renntagen 127 Laufpunkte und acht Matchpunkte einfahren. Das reichte für das Team in der 2. Bundesliga bei zehn Mannschaften zu einem beachtlichen fünften Platz in der Schlusstabelle.

Regularien dienen der Talentförderung

„Die 2. Bundesliga, auch Speedway-Team-Cup genannt, sei eingeführt worden, um speziell die Motorradrennsportjugend zu fördern“, erläuterte Kroner und verwies darauf, dass mit Hilfe verschiedener Regularien sichergestellt werde, dass vor allem junge Fahrer in den Speedwayteams zum Einsatz kommen. „Neun Teams“, so Teamchef Tobias Kroner, „kämpfen in der Saison 2018 um die Meisterschaft in diesem Teamcup. In jedem Team darf nur ein Fahrer älter als 25 Jahre fahren. Die weiteren drei Starter pro Team müssen je Position jünger als 25, jünger als 21 und unter 18 Jahren sein“. Man gehe 2018 mit dem neuen Team mit voller Motivation in die Speedwayrennen, um mindestens so erfolgreich die Saison wie 2017 zu beenden.

„Stärkste deutsche Speedwayduo“

Kroner stellte das heute mit neun Fahrern breiter und stärker besetzte Emsland-Speedway-Team Dohren vor. Aus der Vorjahresmannschaft gehören Jörg Tebbe (Position 1), Kai Huckenbeck (Position 2/U25), Fabian Wachs auf Position 3 (U21) und Timo Wachs auf der Position 4 (U18/250 ccm) weiterhin an. Mit Kevin Wölbert (Heidhof) konnte Kroner die Position 1 ganz extrem im Team verstärken. „Mit Wölbert und Huckenbeck haben wir das stärkste deutsche Speedwayduo im Team“, wusste Kroner. Wölbert ist Deutscher Speedwaymeister, Huckenbeck Deutscher Vizemeister. Die Position 2 im Team neben Huckenbeck besetzt diese Saison der 22-jährige Niederländer Geert Bruinsma, der schon auf einige Erfolge zurückblickt. Für die Position 3 neben Fabian Wachs hat der Teamchef den 20-jährigen dänischen Juniorenmeister Jason Jörgensen verpflichtet. Mit dem 18-jährigen dänischen Vizeeuropameister der 250ccm-Klasse Kenneth Jürgensen ist die Position 3 gleich dreifach besetzt.

Heimrennen am 11. August

Für die Position 4 wurde der 18-jährige Jan Meyer (Cloppenburg) neben Timo Wachs ins Team geholt. Zu Meyer sagte Kroner: „Er ist drei Jahre im Speedwaysport, aber Angst Gas zu geben hat er nicht. Wir müssen ihm nur das Ungestüme noch abgewöhnen“. Bei der Vorstellung des Teams in Haselünne fehlten Huckenbeck und Wölbert wegen Trainingsläufen in Polen sowie die beiden dänischen Neuzugänge. Einen Tag nach der Teampräsentation fand auf dem Eichenring mit allen Fahrern außer Huckenbeck und Wölbert ein Ausscheidungstraining für den Saisonstart das Emsland Speedway Team Dohren am 7. April beim MSC Cloppenburg mit den Vereinen Neuenknick und Güstrow. Am 21. Juli müssen die Dohrener nach Olching. Am 11. August folgt das einzige Heimrennen in Dohren. Am 23. September ist für das Emslandteam Saisonschluss in Güstrow. Teamchef Tobias Kroner nominierte nach dem Training in Dohren für den Saisonauftakt in Cloppenburg für das Emsland Speedway Team folgende Fahrer: Kevin Wölbert (1), Kai Huckenbeck (2), Kenneth Jürgensen (3) und Jan Meyer (4). Reservefahrer sind Fabian und Timo Wachs. Mannschaftskapitän ist Kai Huckenbeck.