Tischtennis-Minimeisterschaften Mäßige Starterzahl beim Regionsentscheid in Lingen

Von Georg Bruns

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Tischtennis-Minisieger in der älteren Jungenklasse wurde Lars Hoffschroer vom SV Bawinkel vor Tom Wenzel und Basis Timory (beide SC Baccum). Mit im Bild der Turnierleiter Andreas Heunisch (VfB Lingen/v.l.). Foto: Georg BrunsTischtennis-Minisieger in der älteren Jungenklasse wurde Lars Hoffschroer vom SV Bawinkel vor Tom Wenzel und Basis Timory (beide SC Baccum). Mit im Bild der Turnierleiter Andreas Heunisch (VfB Lingen/v.l.). Foto: Georg Bruns

Lingen. Der zweite Regionsentscheid der Tischtennis-Minimeisterschaften war geprägt von einer mäßigen Starterzahl. Beim Wettbewerb vermisst wurden die Vereine des Nordkreises und der Grafschaft Bentheim, die eine Kooperation mit dem Emsland initiiert hatte. Der Turnierleiter Andreas Heunisch (VfB Lingen) und seine Crew zeichneten durch eine umsichtige Organisation aus.

Olympia Laxten, der SV Bawinkel, SC Baccum und der gastgebende VfB Lingen stellten mit Abstand die meisten Aktiven, ein Gradmesser für qualitativ gute Nachwuchsarbeit. Insgesamt etwas enttäuschend war die Teilnehmerresonanz bei den Mädchen, die zu einer Turnierklasse zusammengefasst wurden. Vor allem der Hoogsteder SV, eine Hochburg im weiblichen Tischtennis-Sport, wurde vermisst. Positiv anzumerken war in dieser Konkurrenz die Begeisterung und ungezwungene Spielfreude. Auch Niederlagen taten der Stimmung keinen Abbruch. Bereits in der Vorrunde avancierte die zehnjährige Alina Hensel (Olympia Laxten), die in der Gruppenphase nicht einmal einen Satz abgab, zur Favoritin. Gefordert wurde sie erstmals im Halbfinale von der späteren drittplatzierten Stella Meemann (SC Baccum), behauptete sich aber hauchdünn im Entscheidungssatz mit 13:11. Es folgte ein deutlicher Endspielsieg gegen die gleichaltrige Alicia Golos aus Rütenbrock-Lindloh.

Lasse Tieben siegt

Härter umkämpft waren die Spiele der männlichen Wettbewerbe auf relativ hohem Niveau. In der jüngeren Altersklasse (bis acht Jahre) trafen mit Hanno Kühlenborg (Olympia Laxten) und Lasse Tieben (VfL Rütenbrock) die beiden überlegenen Gruppensieger der Vorrunde im Finale aufeinander. Minimeister wurde der etwas offensiver agierende Rütenbrocker. Im Spiel um Platz drei behauptete sich Nick Tautfest gegen Johannes Brinker (beide SV Bawinkel).

Erfolg für Lars Hoffschroer

In der Altersklasse II (bis zwölf Jahre) hatte Lars Hoffschroer (SV Bawinkel), einer der Jüngeren im Feld, seinen ärgsten Konkurrenten in Tom Wenzel (SC Baccum). Nach seinem knappen Sieg in der Vorrunde traf der Bawinkeler im Finale erneut auf ihn, gewann diesmal in zwei Sätzen. Die nachfolgenden Positionen belegten Timory Basis (SC Baccum) und Julian Diersen (Olympia Laxten).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN