Nahaufnahme Tennis: Lingener Jonte Löhmann liebt das schnelle Spiel

Von Martin Glosemeyer

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Lingen. Der Lingener Jonte Löhmann liebt den Tennissport, weil das Spiel so schnell ist. „Es ist die Mischung aus viel Bewegung, Schnelligkeit und Taktik“, sagt Jonte, der seit er fünf Jahre alt ist Tennis spielt. Der beim ASV Altenlingen gemeldete hat schon mehrfach die Regionsmeisterschaften gewonnen, zuletzt Anfang Januar.

„Beim ASV habe ich keine passenden, gleichaltrigen Mitspieler, weshalb ich in der Mannschaft bei den älteren Jungen mitspiele“, erklärt er. Training hat er beim ASV nicht, sondern über die Region. Dort wird er in einer Gruppe mit Justus Funke-Rapp und Justus Hendriksen (beide BW Lingen) von Hans-Georg Peters und Volker Bode trainiert.

Mentale Fitness

Seine große Stärke ist die Rückhand und die mentale Fitness. Auch seine Vorhand wird immer besser. Seinen Aufschlag und seine Stoppbälle will der Zehnjährige unbedingt verbessern. Dafür trainiert er hart. Drei Mal die Woche hat er Tennistraining, zwei Mal die Woche zusätzlich Konditionstraining. Darüber hinaus spielt Jonte auch noch Fußball und hat dort zusätzlich noch zwei Mal die Woche Training und am Wochenende häufig ein Spiel. Tennis steht für ihn aber an Nummer eins. „Dann muss leider manchmal ein Fußballtraining oder ein Spiel abgesagt werden, wenngleich ich versuche, immer da zu sein“, so Jonte.

„Es ist schlecht planbar“

Beim Tennis gibt es für Jonte derzeit noch zwei Probleme. Vor allem körperlich ist er seinen Mitspielern noch unterlegen. Der Zehnjährige macht die körperlichen Unterschiede allerdings durch Taktik, Spielwitz und Laufbereitschaft wett. Zum anderen sind es die weiten Fahrten zu den Turnieren. Oft muss Jonte lange Anreisen in Kauf nehmen, da viele Turnier im Hannoveraner Raum stattfinden. „Bei einem Tennisturnier weiß man nie, wie lange das Spiel dauert, ob man weiterkommt und wann das nächste Spiel ist. Es ist schlecht planbar“, sagt Jonte. Der Lingener hat sich für die nahe Zukunft realistische Ziele gesetzt. „Ich möchte viele Turniere spielen und mich stetig verbessern.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN