Premiere für Emsland-Inline Speedskating: Brögbern-Duo holt Landestitel

Von Kim Patrick von Harling

Jugendbetreuerin Anita Bruns (v.l.), Judith Bruns, Willy Ruygh und Stella Gorke freuen sich über den goldenen Erfolg der Brögbernerinnen. Foto: Emsland-InlineJugendbetreuerin Anita Bruns (v.l.), Judith Bruns, Willy Ruygh und Stella Gorke freuen sich über den goldenen Erfolg der Brögbernerinnen. Foto: Emsland-Inline

Eschede. Zwei Goldmedaillen für Emsland-Inline: Zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte holten gleich zwei Sportlerinnen Titel bei den Hallen-Landesmeisterschaften. Die Brögbernerinnen Judith Bruns und Stella Goerke standen vor Kurzem in Eschede ganz oben auf dem Podest.

Die Meisterschaften wurden jeweils in einem Vierkampf ausgetragen. Die erst neunjährige Stelle Goerke absolvierte den ersten Parcours als Schnellste fehlerfrei. Auch bei der folgenden Sprintwertung, beim Massenstart und beim Rennen über fünf Runden überzeugte die Emsländerin. „Insbesondere beim Start, bei der Technik und im Durchsetzungsvermögen waren deutliche Leistungssteigerungen erkennbar“, sagte ihr Trainer Willy Ruygh. „Im Wintertraining hatte sie gravierende Fortschritte gemacht.“

Nominierung für Landeskader

Durch die neue Altersklasseneinteilung im Deutschen Rollsport- und Inlineverband (DRIV) rückte die 13-jährige Judith Bruns in die Wertungsklasse der Cadetten auf. Gegen ihre ein Jahr älteren Kontrahentinnen bestritt sie einen Einzellauf mit fliegendem Start, eine Sprintwertung sowie einen Massenstart über vier und einen über 15 Runden. In allen Disziplinen sicherte sie sich Platz eins und gewann ungefährdet die Goldmedaille. „Eine wirklich erfreuliche und überzeugende Leistung haben die beiden Mädels in Eschede gezeigt“, freute sich Ruygh. Bruns wurde zum wiederholten Male in den niedersächsischen Landeskader berufen.