Höchststrafe an eigenen Tischen Tischtennis: Heimklatsche für den SV Bawinkel

Von Georg Bruns

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Claudia Meer und der SV Bawinkel gingen am Wochenende leer aus. Foto: Werner ScholzClaudia Meer und der SV Bawinkel gingen am Wochenende leer aus. Foto: Werner Scholz

Bawinkel. In der Tischtennis-Damenoberliga kassierte der SV Bawinkel gegen den TSV Heiligenrode in eigener Halle mit 0:8 die Höchststrafe.

Die Chronologie des Spiels ist schnell erzählt. Eine Siegchance hatte nur das Doppel mit Antonia Joachimmeyer und Andrea Trepohl, am Ende triumphierten jedoch die Noppenspieler Nathalie Jokisch und Ricarda Hubert im Entscheidungssatz. Alle anderen Spiele endeten vorzeitig, sodass die Partie in nicht einmal zwei Stunden Geschichte war. Für den SV Bawinkel war es die höchste Niederlage der Saison, der TSV verbesserte sich mit diesem Sieg auf Platz zwei. Jedoch die Hoffnung stirbt zuletzt: Die Emsländerinnen haben noch drei abstiegsrelevante Spiele auf dem Plan, davon zwei gegen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf.


SV Bawinkel: Meer, Joachimmeyer, Pleus, Trepohl, Meer/Pleus, Joachimmeyer/Trepohl.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN