20. Offenes Lingener Jugend-Hallenturnier Tennis: Emsländische Talente scheiden vorzeitig aus

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lingen. Druckvolle Grundschläge, unerwartete Tempowechsel und Netzangriffe – das zweitägige 20. Offene Lingener Jugend-Hallenturnier des TC Lingen Blau-Weiß bot hochklassiges Tennis. Die beiden emsländischen Talente verabschiedeten sich vorzeitig.

Obwohl Mads Rosowski und Justus Funke-Rapp (beide TC Lingen BW) in der U-12-Konkurrenz ihr Leistungsvermögen weitestgehend abrufen konnten, schieden beide in der ersten Runde aus. Mit Jonte Löhmann vom ASV Altenlingen hatte ein weiteres Talent aus Lingen als erster Nachrücker nur knapp das Hauptfeld verpasst. Er war Nachrücker, weil er ein Jahr jünger ist als die meisten anderen Teilnehmer. Neben den emsländischen Talenten schlugen auch Tennisspieler aus Magdeburg, Frankfurt, Hamburg und Braunschweig auf.

Magdeburger gewinnt

Die U-12-Konkurrenz entschied Felix Neumeister vom TC Magdeburg im Finale gegen Jannik Stockmann (TK Rot Weiss Kempen) für sich. Die ältere Konkurrenz gewann Sean Marcel Saal (Suchsdorfer Sportverein von 1921). Er bezwang im Endspiel Jannik Oelschlägel (Club an der Alster).

Turnierverlegung

Um eine Terminüberschneidung mit den Landesmeisterschaften zu vermeiden, war das Turnier um 14 Tage verlegt worden. Dadurch stand eine zusätzliche Tennishalle gar nicht oder nur begrenzt zur Verfügung. Deshalb musste das Turnier abgespeckt werden. Erstmals gab es in Lingen keine Mädchenkonkurrenz.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN