Achter Platz über 200 Meter Leichtathletik: Jasmin Wulf zufrieden mit DM-Leistung

Von Carsten Nitze

Jasmin Wulf war mit ihrem Auftritt bei der Deutschen Hallenmeisterschaft zufrieden. Foto: Carsten NitzeJasmin Wulf war mit ihrem Auftritt bei der Deutschen Hallenmeisterschaft zufrieden. Foto: Carsten Nitze

Dortmund. Durchaus zufrieden konnte Leichtathletin Jasmin Wulf vom VfL Lingen am Sonntagabend die Heimreise von den Deutschen Meisterschaften der Frauen und Männer in Dortmund antreten.

Während sie bereits am Samstag mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 7.60 Sekunden ihr erwartetes Halbfinalaus im 60-Meter-Sprint krönte, schaffte sie am Sonntag in 24.83 Sekunden den Finaleinzug über 200 Meter. Doch auf der ungünstigen Innenbahn blieb ihr eine weitere Steigerung in der Robert-Körning-Halle verwehrt. In 25.34 Sekunden wurde sie Achte. „Mit meiner Größe kann man in Dortmund auf der Innenbahn nicht viel machen, ich musste im Finale vor der letzten Kurve sogar Tempo rausnehmen um nicht aus der Bahn zu laufen“ resümierte Wulf nach den Meisterschaften: „Dennoch bin ich auf jeden Fall zufrieden.“