SC Spelle und Union Lohne im Einsatz Volleyball: Regionalliga-Duo bei Aufstiegsaspiranten

Von Kim Patrick von Harling

Wird Union Lohne einen Überraschungscoup beim SC Langenhagen landen? Foto: Lars SchröerWird Union Lohne einen Überraschungscoup beim SC Langenhagen landen? Foto: Lars Schröer

Meppen. Noch fünf Spiele haben die Regionalliga-Volleyballerinnen des SC Spelle-Venhaus Zeit, den drohenden Abstieg abzuwenden. Den Endspurt beginnt das Team von Trainer Sebastian Gartemann wieder einmal als krasser Außenseiter. Tabellarisch in einer komfortableren Situation befindet sich Union Lohne, allerdings steht der Mannschaft von Coach Harald Nüsse eine Mammutaufgabe bevor.

Vor dem Duell mit dem Tabellenzweiten VfL Lintorf am Sonntag (16 Uhr) gehen die Spellerinnen am Stock. Zwar fehlen mit Christiane Witschen und Julia Laumann nur zwei Spielerinnen im Kader, doch aufgrund von Erkrankungen und Verletzungen war die Trainingsbeteiligung in den vergangenen zwei Wochen durchaus übersichtlich. Auf dem Papier ist es ohnehin eine klare Angelegenheit: Während Spelle tief im Abstiegssumpf steckt, schielt Lintorf sogar noch auf die Meisterschaft und somit den direkten Aufstieg in die 3. Liga. „Vielleicht gelingt es uns, sie zu überraschen und etwas an Punkten aus Lintorf mitzunehmen“, weiß Gartemann aber auch, dass Lintorf nur ein Heimspiel verloren hat. „Jeder Punkt kann am Ende entscheidend sein.“ Tatsächlich läutet die Begegnung mit dem VfL den Abstiegsendspurt ein. Im Anschluss geht es für die Emsländerinnen ausschließlich gegen direkte Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt.

Zum Saisonfinale wartet dann das Derby mit dem Erzrivalen Union Lohne. Die Grafschafterinnen stehen jedoch um einiges besser da als der Nachbar aus dem Emsland. Auf Platz sechs mit fünf Punkten Vorsprung auf den ersten direkten Abstiegsplatz und sogar einem Spiel weniger hatten sie bislang nichts mit dem Abstieg zu tun. Allerdings misst sich die Nüsse-Truppe am Sonntag (16 Uhr) ebenfalls mit einer Spitzenmannschaft: SC Langenhagen. Zum Tabellendritten reist Lohne ebenfalls als Außenseiter. Beim 1:3 im Hinspiel hielt Union jedoch phasenweise gut mit, sodass die Aufgabe nicht aussichtslos erscheint.