Personalsorgen: 26:36 gegen Hamm Vier Wiese-Tore beim Comeback für Nordhorn-Lingen

Von Uli Mentrup

Vier Tore erzielte Jens Wiese beim Comeback. Die HSG Nordhorn-Lingen verlor den Test gegen Hamm-Westfalen mit 26:36. Foto: ScholzVier Tore erzielte Jens Wiese beim Comeback. Die HSG Nordhorn-Lingen verlor den Test gegen Hamm-Westfalen mit 26:36. Foto: Scholz

Lünen. Handball-Zweitligist HSG Nordhorn-Lingen hat im zweiten Test in der Wintervorbereitung gegen den Liga-Rivalen ASV-Hamm Westfalen eine deutliche 26:36-Niederlage (12:18) kassiert. Allerdings waren die Niedersachsen auch nur mit elf Akteuren, darunter nur sieben Feldspielern aus dem Kader der Ersten, angereist.

Ohne die Rekonvaleszenten Luca de Boer, Alex Terwolbeck und Patrick Miedema, den am Daumen verletzten P avel Mickal, den schwer erkälteten Philipp Vorlicek und den Langzeitverletzten Frank Schumann hatte der Gast in der Rundsporthalle in Lünen einen schweren Stand, alle Positionen zu besetzen und auch von der Kraft her, gegenzuhalten. Das Team von Trainer Heiner Bültmann, der Levin Zare und Johannes van Lengerich aus der Zweiten mitgenommen hatte, ging mit 2:0 in Führung, kam dann noch zum 4:4 heran, doch dann setzte sich Hamm über 13:10 bis zur Pause auf 18:12 ab. Am Ende hieß es 26:36.

„Breite im Kader fehlte“

„Uns fehlte die Breite im Kader. Hamm hat viel Tempo gemacht“, stellte Bültmann fest. Er könne mit dem Ergebnis leben, weil er wisse, wie es zustande gekommen sei. Aber allein schon wegen des Comebacks von Jens Wiese, der immerhin vier Treffer erzielte, habe sich der Test gelohnt. Der Shooter hatte rund zweieinhalb Monate pausiert.

Noch ein Test in Emsdetten

Den ersten Test hatte das Zwei-Städte-Team in Wagenfeld trotz personeller Sorgen nur mit 29:30 gegen den Bundesligisten TuS Nettelstedt-Lübbecke verloren. Der letzte Test findet bereits am Montag statt. Dann tritt das Zwei-Städte-Team beim Nachbarn TV Emsdetten an. Ende Oktober hatten die Niedersachsen die Erfolgsserie der Westfalen beendet, die im zehnten Saisonspiel beim 23:25 in der Lingener Emslandarena die erste Saisonniederlage kassierten.

Erstes Punktspiel 2018 in der Emslandarena

Nordhorn-Lingen bestreitet am Sonntag, 11. Februar, um 17 Uhr in der Lingener Emslandarena gegen ThSV Eisenach, der in den Serien 2013/14 und 2015/16 noch in der Bundesliga antrat, das erste Punktspiel im neuen Jahr. Dann folgen die Partien beim VfL Eintracht Hagen (Freitag, 16.2., 19.30 Uhr), gegen EHV Aue (Mittwoch, 21.2., 19.30 Uhr, Euregium) und bei Eintracht Hildesheim (Sonntag, 25.2., 17 Uhr).


HSG Nordhorn-Lingen: Buhrmester, Kaleun; Verjans(1), Heiny (7), van Lengerich, Wiese (4), Fraatz (1), Smit (2), Seidel (5/1), Leenders (4), Zare (2).