Landes-Hallen-Meisterschaften Leichtathletik Lingenerin Jasmin Wulf mit Medaillenambitionen

Von Carsten Nitze

Erlebt am Wochenende im Sportleistungszentrum Hannover ihre Meisterschaftspremiere in der Frauen-Hauptklasse: Patricia Hansmann vom VfL Lingen. Foto: Carsten NitzeErlebt am Wochenende im Sportleistungszentrum Hannover ihre Meisterschaftspremiere in der Frauen-Hauptklasse: Patricia Hansmann vom VfL Lingen. Foto: Carsten Nitze

Meppen. Ein erster Höhepunkt der diesjährigen Hallensaison erwartet die emsländischen Leichtathleten an diesem Wochenende in Hannover. Im Sportleistungszentrum des Olympia-Stützpunktes finden die Hallen-Niedersachsenmeisterschaften der Frauen und Männer sowie der U-18-Jugendlichen statt.

Auch 17 Emsländer stellen sich den landesweiten Titelkämpfen, die in diesem Jahr erstmals wieder an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden ausgetragen werden, und könnten bei der Medaillenvergabe durchaus ein gehöriges Wort mitreden. Allen voran Sprinterin Jasmin Wulf vom VfL Lingen. Die Wahl-Hannoveranerin, die sich bereits vor zwei Wochen beim 1.Hallensportfest für die Deutschen Meisterschaften (17. und 18. Februar in Dortmund) qualifizieren konnte, gehört über 60 und 200 Meter der Frauen zum engsten Kreis der Medaillenanwärter.

Hanekamp hofft auf Bestzeit-Bereich

Für eine erneute Meisterschaftsüberraschung könnte indes Laura Grönniger vom SV Germania Twist sorgen. Im vergangenen Jahr sicherte sie sich völlig unverhofft den Vizetitel im Kugelstoßen der Frauen. Als fünfte der Meldelisten hat sie auch diesmal durchaus Medaillenambitionen. Für Nils Hanekamp vom SV Sparta Werlte steht vor allem der olympische Gedanke bei seinem Start über 400 Meter der Männer im Vordergrund. So hofft der Werlter trotz Abiturstress in den Bereich seiner Bestzeit zu laufen.

Wiggerthale im Hochsprung

Ihre Meisterschaftspremiere in der Hauptklasse erleben am Wochenende die beiden U-20-Jugendlichen Patricia Hansmann und Julius Wiggerthale vom VfL Lingen. Während Hansmann über 60 Meter und 60 Meter Hürden startet, stellt sich Wiggerthale im Hochsprung der landesweiten Konkurrenz. Dabei ruht der Fokus von Hansmann nicht nur auf den Einzelrennen, vielmehr hofft die Lingenerin auf eine neue Bestzeit mit der 4x200-Meter-Frauen-Sprintstaffel der Startgemeinschaft Ankum/Lingen/Werlte. Ob sie, gemeinsam mit Jasmin Wulf, Ute Borgmann (SV Sparta Werlte) und Kira Wittmann (SV Quitt Ankum), einen Platz auf dem erweiterten Siegerpodest erreichen kann, ist jedoch noch völlig offen.

Trio mit Medaillenhoffnungen

Mit durchaus berechtigten Medaillenhoffnungen starten dagegen Sophia Albers vom TuS Haren, sowie Alina Rohde und Nadine Leigers vom SC Osterbrock in der U-18-Jugend. So meldete Albers mit der zweitschnellsten Zeit über 400 Meter, Rhode mit der drittbesten Leistung im Hochsprung und Leigers mit der fünftstärksten Weite im Kugelstoßen.