Ein Artikel der Redaktion

Schwerer Verkehrsunfall in Heede Ein Toter, drei Verletzte

04.09.2011, 15:20 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall in Heede ist am Wochenende ein 72-jähriger Autofahrer aus Neulehe tödlich verletzt worden. Zwei weitere Menschen wurden schwer, einer leicht verletzt. Insgesamt waren vier Fahrzeuge in den Unfall verwickelt.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wollten der 72-Jährige und seine Beifahrerin am Samstag gegen 12 Uhr in einem Renault Mégane die K155 zwischen Rhede und Heede von der Straße Kaltentange in Richtung Ortskern überqueren. Dabei übersah der Fahrer nach Angaben der Beamten einen vorfahrtberechtigten Opel Astra aus Richtung Rhede. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen.

Der 72-Jährige zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu und verstarb am Abend im Krankenhaus. Der Fahrer des Opel Astra, ein 44-jähriger Mann aus Dörpen, und die Beifahrerin im Renault, wurden mit schweren Verletzungen ins Marienkrankenhaus in Papenburg gebracht.

In den Unfall wurden außerdem ein Motorrad sowie ein weiterer Renault auf der K155 auf der Gegenfahrbahn verwickelt. Der 47 Jahre alte Motorradfahrer aus Aschendorf wurde leicht verletzt, der Fahrer des dritten Pkw kam mit dem Schrecken davon. Sein Wagen wurde durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt. Die beiden zusammengestoßenen Autos haben laut Polizei nur noch Schrottwert.

Außer der Polizei waren nach Auskunft der Beamten die Freiwillige Feuerwehr Heede, drei Rettungs- und ein Notarztwagen im Einsatz.