Ein Artikel der Redaktion

Kommentar Zur Typisierung in Walchum: Einsatz zahlt sich aus

Meinung – Mirco Moormann, Mirco Moormann | 23.02.2017, 11:35 Uhr

Der Einsatz der Menschen bei Typisierungen wie in Walchum zahlt sich aus. Durch die Unterstützung aus der Bevölkerung konnte nun eine weitere Spenderin gefunden werden. Ein Kommentar.

In unserer Region ist es der Verein Leukin, der einen enorm wichtigen Dienst für die Betroffenen leistet und somit ein Glücksfall für das nördliche Emsland und darüber hinaus ist. Durch die regelmäßigen Aktionen wie unlängst in Walchum, zu der 1249 Menschen kamen, erhöht sich die Dichte der typisierten Menschen.

Das Lob geht auch an die Bevölkerung, die sich an den Typisierungen beteiligt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Laut DKMS sind deutlich mehr als zehn Prozent der Menschen im nördlichen Emsland bereits in ihrer Datenbank gespeichert – das ist das Doppelte des DKMS-Bundesschnittes.

Und mit jeder Typisierung, egal ob durch die DKMS oder eine andere Organisation, steigt die Chance für jeden Leukämiekranken, einen Spender zu erhalten. So stehen die Aussichten für Cornelia Kappen jetzt gut, dass sie schon bald wieder ein normales Leben führen kann.

Die Herkunft der Spenderin ist dabei unwichtig. Aus Datenschutzgründen darf sie auch nicht genannt werden. Letztlich zählen bei den Spender-Datenbanken auch nur die Zahlen – je mehr desto besser. Hier ist Leukin auf einem guten Weg, die Rekordzahlen noch weiter auszubauen. Das ist aller Ehren wert.