Ein Artikel der Redaktion

Kommentar Heede: Enttabuisierung bei sexueller Diskriminierung fördern

Meinung – Maike Plaggenborg, Maike Plaggenborg | 12.06.2018, 19:19 Uhr

Im Rat der Gemeinde Heede hat SPD-Ratsfrau Marietta Wegmann von der SPD/FDP-Gruppe gegen den Posten einer Frauenbeauftragten in der Gemeinde argumentiert – des Geldes wegen, und weil es bereits eine Gleichstellungsbeauftragte in der Samtgemeinde gebe. Positiv aber ist, dass die Amtsinhaberin Barbara Sobietzki Ansprechpartnerin direkt vor Ort ist. Die Sitzung zeigte auch: Die Art zu diskutieren gehört erneuert. Ein Kommentar.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche