Ein Artikel der Redaktion

Jährliche Veranstaltung Emsländisches Wanderrudertreffen startete in Dörpen

Von PM. | 22.06.2016, 12:25 Uhr

Gemeinsam mit dem Papenburger Ruderclub (PRC) hat der Wassersportverein (WSV) Dörpen das diesjährige emsländische Wanderrudertreffen organisiert. Die Teilnehmer aus Salzbergen, Lingen, Meppen, Dörpen und Papenburg starteten von Dörpen aus.

Ihren Anfang hat der Rudertrupp an der Schleuse in Dörpen genommen, um in den westlichen Teil des Küstenkanals zu kommen. Der erste Halt war nach etwa sechs Kilometern am Wendebecken. Weiter führte die Route vorbei am Marina-Park-Hafen und der Schifferkirche Steinbild circa elf Kilometer flussaufwärts und damit gegen die Emsströmung. Dann haben die Wanderruderer die Schleuse Düthe passiert und nach weiteren sechs Kilometern auf dem Dortmund-Ems-Kanal und dem Einbiegen in den toten Emsarm den Jachthafen Fresenburg erreicht. Darüber informierte der WSV in einer Pressemitteilung. Am Lathener Wehr mussten alle Boote in Teamarbeit zehn Meter getragen werden, bevor es an die 20-Kilometer-Rückreise ging.

Sport für alle Altersstufen

Der Rudersport kann in allen Altersstufen betrieben werden, teilt der Verein weiter mit. Das Rudern fördert die gleichmäßige Belastung aller Körperteile und stärkt die Muskulatur im gesamten Körper sowie das gesamte Herz- Kreislaufsystem. „Das Rudern ist der ideale Sport, der das Training von Kraft und Ausdauer mit dem Naturerlebnis und dem Teamgeist verbindet“, heißt es.