Ein Artikel der Redaktion

Blick auf die SG-Bürgermeisterwahl in Dörpen In Dersum knackt Hermann Wocken die 90-Prozent-Marke

Von Christian Belling | 27.05.2019, 16:12 Uhr

Fest in der politischen Hand von Hermann Wocken (CDU) ist die Samtgemeinde (SG) Dörpen. Bei der Wahl am Sonntag holte der alte und neue SG-Bürgermeister 86,72 Prozent der Stimmen. Beim Blick auf die Ergebnisse in den Mitgliedsgemeinden sind nur geringfügige Unterschiede im Wählervotum zu erkennen.

Heraus sticht allerdings das Ergebnis in Dersum, wo der 45-Jährige in den beiden Wahlbezirken 90,17 Prozent der Stimmen für sich verbuchen konnte. In den weiteren acht Mitgliedsgemeinden blieb Wocken knapp unter der 90-Prozent-Marke. Das schwächste Ergebnis gab es in Kluse mit 84,94 Prozent. In Wockens gebürtiger Heimat Neulehe schrammte er mit 89,45 Prozent knapp am Dersumer Ergebnis vorbei.

Auch in der Gemeinde Walchum reichte es trotz der 95,70 Prozent im Ortsteil Hasselbrock nicht ganz zum Sprung über die 90-Prozent-Hürde, weil die Walchumer mit ihren 85,08 Prozent den Schnitt nach unten zogen.

In Wippingen, wo Wocken 87,02 Prozent der Stimmen holte, gab es prozentual gesehen die höchste Wahlbeteiligung auf Samtgemeindeebene. Von den 782 Wahlberechtigten nahmen 70,46 Prozent Gebrauch von ihrem Wahlrecht.

Geringe Wahlbeteiligung in Dörpen

In den fünf Wahlbezirken in der Gemeinde Dörpen gab noch nicht mal jeder Zweite der 4267 Wahlberechtigten seine Stimme ab. Hier war die Wahlbeteiligung mit 47,11 Prozent am niedrigsten. Schlusslicht stellte das Wahllokal am Heimathaus dar, wo von den 962 Wahlberechtigten nur 37,11 Prozent ihre Stimme abgaben. Hier rutschte Wocken übrigens im einzigen der insgesamt 17 Wahlbezirke mit 79,94 Prozent der Stimmen unter die 80-Prozent-Marke.

Und auch in Heede lag die Quote mit 53,37 Prozent nur knapp über der 50-Prozent-Hürde. Von den auf Samtgemeindeebene 13 793 Wahlberechtigten gaben 57,97 Prozent ihre Stimme ab.

Direkt nach seiner Wiederwahl sprach Wocken, der keinen Gegenkandidaten hatte, von einem „traumhaften Ergebnis“, das ein enormer Vertrauensbeweis und eine riesige Motivation zugleich sei.