Ein Artikel der Redaktion

Hauptgewinn bleibt in Dörpen Sonderziehung der Weihnachtsverlosung erfolgreich

13.12.2015, 17:38 Uhr

Mit einer Sonderziehung fand am vergangenen Sonnabend der erste Teil der Dörpener Weihnachtsverlosung einen ersten Höhepunkt. Fast pünktlich starteten Hans Hermann Wagner und Thomas Rüschen vom Handel-, Handwerk und Gewerbeverein Dörpen (HHG) auf dem Weihnachtsmarkt beim Heimathaus die Ziehung.

Glücksgöttin Josefa aus Kluse hatte die spannende Aufgabe, fünf Preise zu ziehen. Insgesamt sechsmal musste sie tätig werden, denn die Preise wurden unter den Anwesenden ausgelost. So konnte der Hauptgewinn, ein neues Metz-Fernsehgerät im Wert von 2000 Euro erst im zweiten Anlauf gezogen werden. Doppelt Glück also für die Gewinnerin Silvia Hugen aus Dörpen, die das LED-TV-Gerät nun ihr Eigen nennen darf. Der zweite Preis – ein Reisegutschein im Wert von 1500 Euro ging an Andreas Borchert aus Dörpen. „Ich habe nur ein Los gehabt und damit haben wir einen Volltreffer erlangt“, verriet der glückliche Gewinner. Der dritte Preis, ein Dyson-Staubsauger, ging an Bernhard Baalmann aus Lehe. Christina Roschock aus Dörpen gewann den vierten Preis, gefolgt von Hermann Husmann aus Surwold mit dem fünften und letzten Gewinn. Aber auch die übrigen Losinhaber dürfen weiter hoffen. Denn am 28. Dezember erfolgt die öffentliche Hauptziehung, bei der es ein Auto und weitere wertvolle Sachpreise zu gewinnen gibt. Lose sind daher weiterhin in vielen Dörpener Geschäften erhältlich. Bürgermeister Manfred Gerdes machte deutlich, dass ein derartiger Weihnachtsmarkt nur mit dem Engagement vieler ehrenamtlicher Helfer möglich sei. Stolz zeigt er sich über die Qualität der Angebote und die Anzahl der Beschicker. Rund 60 Stände waren beim Heimathaus durch den Bauhof der Gemeinde errichtet worden. Nicht ganz so gut meinte es am Sonnabend Petrus mit den Veranstaltern. Denn am Abend setzte Regen ein. Einen gelungenen Auftakt erlebte der HHG bereits am Freitag mit der „After Work Party“, die bereits zum dritten Mal stattfand und rund 900 Gäste anzog.