Ein Artikel der Redaktion

Dörpen und Haren betroffen Paschke gegen Schließung von Güterbahnhöfen im Emsland

Von PM. | 04.07.2016, 08:42 Uhr

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Markus Paschke kritisiert Pläne der Deutschen Bahn, den Betrieb von Güterbahnhöfen in Dörpen und Haren einzustellen oder einzuschränken.

Auf der Liste der Deutschen Bahn stehen im nördlichen Emsland Dörpen und Haren. Darüber informierte der Bundestagsabgeordnete Markus Paschke (SPD) in einer Pressemitteilung. In Dörpen geht es um eine sogenannte Güterverkehrsstelle und einen Güterbahnhof, die nebeneinander auf einem Gelände liegen. Dort wird vor allem Papier für die Papierfabrik UPM, aber auch Abfall umgeschlagen. Die Bahn will in Dörpen die Bedienung der Anlagen einschränken, teilweise sogar einstellen, hieß es weiter. Einig waren sich Paschke und die ihn zur Güterverkehrsstelle Dörpen begleitenden Kommunalpolitiker, dass der Umschlag für die Papierfabrik keinesfalls gefährdet werden darf. „Das Emsland ist eine wirtschaftlich wachsende Region, die in den vergangenen Jahren darauf gesetzt hat, den Güterverkehr auf der Bahn zu fördern. Wenn sich die Bahn jetzt aus dieser Region zurückzieht, waren diese Bemühungen vergeblich. Ich hoffe auf ein Umdenken bei der Bahn“, sagte Markus Paschke. Er unterstütze daher gemeinsam mit den Politikern vor Ort den Landkreis Emsland in seinem Bemühen, die Güterverkehrsstellen in vollem Umfang zu erhalten und wertete das Vorhaben der Bahn als „falsches Signal“. Weiter sagte er: „Ziel ist es doch, mehr Verkehr von der Straße auf Schiene und Wasser zu bekommen.“