Ein Artikel der Redaktion

„Anschauungsunterricht in der Natur“ Zweitklässer der Grundschule Dörpen ernten Kartoffeln – Verkaufsstand auf dem Wochenmarkt am Donnerstag

Von Simon Deimel | 16.09.2011, 16:20 Uhr

Mit einem lauten Knarren setzt sich der alte Deutz-Traktor in Bewegung. Eine angehängte rotierende Erntemaschine wirbelt Kartoffeln auf – Kinder stürmen mit jubelnden Rufen aufs Feld. Dieses Bild bot sich am gestrigen Freitag auf dem Acker des Heimatvereins Dörpen, der bereits zum sechsten Mal eine Kartoffelernte mit der Grundschule Dörpen durchgeführt hat.

Dabei bekamen die Zweitklässler im Rahmen ihres Sachkunde-Themas „Die Kartoffel“ hautnahen Anschauungsunterricht in der Natur geboten. Mit viel Elan sammelten sie die aufgewirbelten Kartoffeln ein und verteilten sie in größere Sammelkörbe. „Die Schüler sind total begeistert. Dafür lassen sie ihr Nintendo garantiert in der Ecke liegen“, lobte Lehrerin Adelgunde Bergschneider das Engagement ihrer Schützlinge.

Im Frühjahr hatten die Kinder die ersten Kartoffeln gesät und sich danach im Unterricht intensiver mit dem Thema beschäftigt. Ein Schüler präsentierte seinen Lehrern sogar eine Mutterknolle. „Die habe ich zwischen all den normalen Kartoffeln gefunden“, sagte er stolz. Sein Lehrer Edmund Slawik lobte den Fund. Dies sei ein gutes Beispiel dafür, wie viel bei den Kindern vom Unterricht hängen geblieben sei und durch die Aktion im wahrsten Sinne des Wortes „begreifbar“ gemacht wurde.

„Die Ernte ist ganz fantastisch“, kommentierte Herman Korte vom Heimatverein Dörpen. Der Verein hatte im Rahmen des Wanderwege-Programms der Gemeinde das Areal für eine „alternative Landwirtschaft“ angelegt. Unterstützt worden ist er dabei vom landwirtschaftlichen Ortsverein und den Jagdpächtern. Seitdem werden auf dem 500 Quadratmeter großen Acker nach traditionellem Verfahren Kartoffeln angepflanzt.

Am kommenden Donnerstag werden die Kartoffeln auf dem Wochenmarkt in Dörpen von 8 bis 12 Uhr angeboten. Eine Kostprobe ihrer hart erarbeiteten Erdäpfel bekamen die Zweitklässler aber schon gestern mit.