Ein Artikel der Redaktion

Aktion mit Keksen und Karten Dörpen hat Plätzchen für das Ehrenamt

24.05.2013, 14:19 Uhr

Das Krümelmonster hätte sicher seine helle Freude, doch mit der Sesamstraße hat die neueste Aktion der Samtgemeinde (SG) Dörpen nichts zu tun. Zwar spielen Kekse eine wesentliche Rolle, in der Kampagne „Wir haben ein Plätzchen für Sie“ geht es aber um die Stärkung des Ehrenamtes in der SG.

Mit der Aktion will die in der Kommune seit Februar offiziell eingerichtete Servicestelle Ehrenamt Menschen für unentgeltlichen Einsatz gewinnen. „Die Plätzchen werden in den acht Friseursalons der Samtgemeinde sowie in einem Modecafé in Dörpen ausgelegt“, sagte die Leiterin der Stelle, Simone Zeppenfeld, gestern zum Start der Aktion. An die herzförmigen Kekse ist eine Karte mit den Kontaktdaten der neuen Anlaufstelle im Dörpener Rathaus angeheftet.

Jeder ist willkommen

„Die Aussage, die dahintersteckt, ist eindeutig zweideutig“, erklärte Zeppenfeld. Mit der süßen Aufmerksamkeit verbunden sei der Hinweis, „dass wir ehrenamtlich Interessierten ein Plätzchen im Ehrenamt anbieten können“. Die Aktion solle zeigen, dass ein jeder jederzeit willkommen sei. Die Kekse, zum Start der Aktion 300 Stück, stellte die Bäckerei Ganseforth aus Kluse kostenlos zur Verfügung. „Eine Kleinigkeit im Vergleich zu dem, was Ehrenamtliche leisten“, sagte Heike Ganseforth.

Die Servicestelle wurde als Beratungs- und Anlaufpunkt für aktive und zukünftige ehrenamtlich Tätige eingerichtet. SG-Bürgermeister Hermann Wocken (CDU) zeigte sich mit der bisherigen Arbeit der Stelle sehr zufrieden. In einem ersten Schritt seien die mehr als 260 Vereine, Verbände und Organisationen in der Samtgemeinde angeschrieben und über die Anlaufstelle informiert worden. Zudem seien Aufgaben für Freiwillige und der Organisation sowie der gewünschte Zeiteinsatz für Ehrenamtliche abgefragt worden. Die Resonanz sei erfreulich, zog Wocken ein positives Zwischenfazit. „Mit der neuen Aktion steigen wir nun in die Akquise von Ehrenamtlichen ein“, sagte Wocken und kündigte weitere Aktionen an. Teil des Konzeptes sei es zudem, eine Kultur der Anerkennung aufzubauen und zu etablieren.

Sprechzeiten der Servicestelle im Rathaus (Zimmer 111) sind mittwochs von 14.30 bis 16.30 Uhr sowie nach Vereinbarung unter Telefon 04963/402111. Internet: www.doerpen.de .