Ein Artikel der Redaktion

Abschied mit Fackelzug und Spalier Bernd Bögemann zum Ehrenbrandmeister in Heede ernannt

16.12.2015, 12:21 Uhr

In einer feierlichen Stunde im Sitzungssaal des Dörpener Rathauses ist Bernd Bögemann zum Ehrenbrandmeister der Feuerwehr Heede ernannt worden.

Bögemann, der aufgrund des Erreichens der Altersgrenze von 63 Jahren das Amt des Ortsbrandmeisters zum 1. Dezember niederlegen musste, übergab die Funktion an Reiner Wegmann. Der Dörpener Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken (CDU) überreichte eine Urkunde und folgte somit dem Antrag der Feuerwehr Heede, Bögemann zum Ehrenbrandmeister zu ernennen. Der Rat der Samtgemeinde hatte dem ebenfalls geschlossen zugestimmt.

Das Gesicht der Heeder Feuerwehr

Bögemann war lange das Gesicht der Heeder Feuerwehr, der seit mehr als zehn Jahren den Posten des Ortsbrandmeisters in Heede innehatte, wie Wocken in seiner Ansprache resümierte. Von 1998 bis 2005 war Bögemann stellvertretender Ortsbrandmeisters gewesen. Wocken beschrieb Bögemann als einmaligen Teamspieler, der immer zu seiner Mannschaft gestanden und so hohes Ansehen sowohl in der Feuerwehr als auch in der Politik genossen habe.

Stets zur Stelle

Gemeindebrandmeister Horst Kloppenburg dankte Bögemann im Namen des Gemeindekommandos, für die gute Zusammenarbeit. Antonius Pohlmann, Bürgermeister der Gemeinde Heede, beschrieb Bögemann als „Mann der Feuerwehr, der immer zur Stelle war, wenn man ihn brauchte“.

Wenige Tage vor seiner Ernennung zum Ehrenbrandmeister hatte Bögemann, begleitet von einem Spalier und einem Fackelzug, seinen letzten Gang als aktiver Feuerwehrmann zum Gerätehaus der Feuerwehr Heede angetreten. Begleitet wurde er von der örtlichen Musikkapelle. Als Anerkennung für seine Arbeit überreichten die Feuerwehrleute ein zwei Meter langes Eichbrett, das Bögemanns aktive Zeit in Bildern darstellt.

Nachfolge zunächst kommissarisch

Wie bereits auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung der Feuerwehr Heede im September beschlossen, wurde Reiner Wegmann jetzt auch offiziell zum Ortsbrandmeister der Feuerwehr Heede ernannt, wenn zunächst auch nur kommissarisch, da ihm der erforderliche Zugführerlehrgang noch fehlt.

Wocken zeigte sich erfreut über einen jungen motivierten Nachfolger. Kloppenburg wünschte Wegmann für seine Zukunft immer ein gutes Gelingen und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit. Reiner Wegmann dankte für das Vertrauen, dass ihm entgegengebracht wurde.