Gymnasium hatte eingeladen „Volles Haus“ bei Weihnachtskonzert in Dörpen


Dörpen. Voll besetzt gewesen ist die Aula der Oberschule Dörpen beim Weihnachtskonzert 2017 des benachbarten Gymnasiums gewesen.

Schulleiterin Thea Wathall zeigte sich darüber erfreut, dass außer Schüler, Eltern und Großeltern auch viele ehemalige Schüler erschienen waren. Letztere nutzten das Konzert gerne als Gelegenheit, ihrer früheren Schule einen Besuch abzustatten, so Wathall.

Das Konzert vor „vollem Haus“ bot nach Angaben der Schulleiterin eine große Bandbreite an Beiträgen verschiedener Interpreten. Eröffnet wurde es von den „Brass Kids“, deren Beiträge beim Publikum ebenso gut ankamen wie die Klavierstücke des Geschwisterpaares Marcel und Joline Knevel. Für typisch weihnachtliche Klänge sorgten sowohl das Blockflöten- als auch das Klarinettenensemble.

Schwungvoll und mitreißend zeigte sich die Klasse 6a bei ihrem Gospel-Medley, während sowohl die Musik-AG als auch die Schüler des 7. Jahrgangs weihnachtliche Lieder interpretierten und mit großem Applaus vom Publikum belohnt wurden.

Für den rockig-modernen Part war die Rockband-AG verantwortlich, die das Publikum nach Angaben der Veranstalter ebenso mitriss wie die Chor-AG, deren Auftritte den „roten Faden“ des Konzertabends bildeten. Stimmungsvoll gestalteten sich zudem auch die Beiträge der Gitarren-AG.

Heraus ragten Wathall zufolge die Auftritte der älteren Solistinnen. Hier begeisterten Silva Rochel („Moon River“) an der Geige sowie Jamilla Jonker („Rise like a Phoenix“) mit ihrem stimmgewaltigen Gesang das Publikum.

Am Ende dankte Schulleiterin Thea Wathall allen Mitwirkenden für ihren Beitrag zum Gelingen dieses Abends. Dabei hob sie besonders die organisatorische Leistung von Wilfried Hagemann und Moderatorin Maren Witt hervor.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN